Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Absatzstatistik VW Golf schwächelt, Dacia gewinnt –Das sind Europas Auto-Bestseller

Der VW Golf dominiert seit Jahren die Absatzstatistik, verkaufte sich zuletzt aber deutlich schwächer. Andere Hersteller stemmen sich gegen den Trend.
Kommentieren

Düsseldorf Europas Wirtschaft verliert an Fahrt, im zweiten Halbjahr hat sich das Wachstum nahezu halbiert. Das macht sich mittlerweile auch auf dem Automarkt bemerkbar. Eine Auswertung der Auto-Verkäufe in Europa zeigt: Fast alle Bestseller wurden im Jahresvergleich deutlich schwächer verkauft. Die Marktforscher von Focus2Move haben dafür die Daten von 44 Märkten in Europa ausgewertet.

In der Rangliste der meistverkauften Fahrzeuge gibt es einige Überraschungen: Die deutschen Premiumhersteller fehlen gänzlich – und auch Fiat und Opel schaffen es nicht in die Top Ten. Die Gewinner kommen dagegen aus Frankreich und Osteuropa.

Platz 10: Nissan Qashqai

Lange war das japanische Modell das meistverkaufte SUV in Europa. Doch diesen Titel dürfte man 2019 abgeben müssen. Weil die Konkurrenz immer mehr Modelle ins umkämpfte SUV-Segment schickt, hat der Qashqai bei den Verkäufen kräftig eingebüßt. Bis August wurde er 160.888 Mal verkauft – satte 17,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Für Nissan ist das ein schwerer Schlag, denn das SUV macht einen großen Teil der Verkäufe der Japaner in Europa aus.

Der Bestseller der Japaner hat harte Konkurrenz. Quelle: Nissan
Nissan Qashqai

Der Bestseller der Japaner hat harte Konkurrenz.

(Foto: Nissan)

Platz 9: Ford Focus

Die neue Generation trotzt dem Abwärtstrend der Branche. Der Golf-Gegner von Ford rückt im Ranking in die Top Ten auf, weil die Verkäufe im Jahresvergleich sogar um 6,2 Prozent auf 161.452 Exemplare zulegen könnten.

Damit rückt das Modell konzernintern sogar dem Ford Fiesta auf die Pelle und könnte ihn als meistverkauftes Modell von Ford ablösen.

Das Kompaktmodell wächst gegen den Trend. Quelle: AFP
Ford Focus

Das Kompaktmodell wächst gegen den Trend.

(Foto: AFP)

Platz 8: Peugeot 208

Der kleine Franzose hat gegenüber seinem Konzernbruder, dem Opel Corsa, einen knappen Vorsprung. Die neue Generation ist gerade gestartet. Mit 162.201 verkauften Exemplaren bis August landet man knapp vor dem Zwilling aus Rüsselsheim. Doch während die Verkäufe beim Corsa deutlich gestiegen sind, wurde der Peugeot 208 im Jahresvergleich rund 2,5 Prozent weniger verkauft.

Nach dem Modellwechsel kommt der Kleinwagen aggressiver daher.
Peugeot 208

Nach dem Modellwechsel kommt der Kleinwagen aggressiver daher.

Platz 7: Ford Fiesta

Der kleine Kölner war jahrelang ein Garant für den Erfolg von Ford in Europa. Doch aktuell leidet der Bestseller unter einer massiven Absatzschwäche. Im Jahresvergleich rauschten die Verkäufe um 18,6 Prozent auf 163.123 Exemplare in den Keller – mehr als bei jedem anderen Bestseller im Ranking. Während man im Vorjahr noch auf die Top 3 schielte, geht es dieses Jahr abwärts. Keine guten Nachrichten für das Werk in Köln.

Der Absatz des Kleinwagens aus Köln ist eingebrochen. Quelle: dpa
Ford Fiesta

Der Absatz des Kleinwagens aus Köln ist eingebrochen.

(Foto: dpa)

Platz 6: Citroën C3

Das erfolgreichste Fahrzeug aus dem PSA-Konzern kommt von Citroën. Mit 165.051 verkauften Fahrzeugen zieht der kleine Franzose am Konzernbruder Peugeot 208 vorbei. Die Verkäufe legten im Jahresvergleich um 1,5 Prozent zu. Mehr als zwei Jahre nach der Premiere ist das schon ein Erfolg.

Das extravagante Modell ist der Bestseller des PSA-Konzerns. Quelle: Citroën
Citroën C3

Das extravagante Modell ist der Bestseller des PSA-Konzerns.

(Foto: Citroën)

Platz 5: Dacia Sandero

Die große Überraschung im Ranking kommt aus Rumänien. Der Billigheimer aus dem Renault-Konzern steigt um satte sechs Plätze im Ranking auf. Denn die Verkäufe konnten im Jahresvergleich bis August um 5,2 Prozent auf 166.569 Fahrzeuge steigen. Für Dacia ist das durchaus ein Achtungserfolg.

Der Billigheimer ist auf Überholkurs. Quelle: Dacia
Dacia Sandero

Der Billigheimer ist auf Überholkurs.

(Foto: Dacia)

Platz 4: Volkswagen Tiguan

Der kompakte Stadtgeländewagen bleibt ein Erfolg und kann den Titel des meistverkauften SUV in Europa verteidigen. Allerdings sind die Verkäufe im Jahresvergleich deutlich gesunken. Mit 179.440 Fahrzeugen wurde der Tiguan ganze 9,5 Prozent weniger als im Vorjahr verkauft. Und der Abwärtstrend hat sich im August noch mal verstärkt.

Das meistverkaufte SUV Europas kommt von Volkswagen. Quelle: dpa
VW Tiguan

Das meistverkaufte SUV Europas kommt von Volkswagen.

(Foto: dpa)

Platz 3: Volkswagen Polo

Noch krasser ging es für den Kleinwagen bergab. 194.505 Exemplare reichen zwar immer noch fürs Treppchen. Doch im Jahresvergleich sackten die Verkäufe um 13,4 Prozent ab. Obwohl das Modell zu Europas Bestsellern gehört, ist seine Zukunft angesichts neuer Abgasvorschriften und einer Elektrooffensive ungewiss.

Selbst Konzernchef Herbert Diess zweifelt mittlerweile an der Zukunft des Kleinwagens. Quelle: dpa
VW Polo

Selbst Konzernchef Herbert Diess zweifelt mittlerweile an der Zukunft des Kleinwagens.

(Foto: dpa)

Platz 2: Renault Clio

Der kleine Franzose hat ebenfalls kein gutes Jahr hinter sich. Mit 248.683 verkauften Fahrzeugen ist der Clio zwar die Nummer zwei in Europa. Doch der Absatz ist im Jahresvergleich um 6,1 Prozent auf 248.683 Exemplare geschrumpft. Das reicht immer noch für den Titel des erfolgsreichsten Kleinwagens.

Der kleine Franzose ist das einzige Modell auf dem Treppchen, das nicht von VW kommt. Quelle: dpa
Renault Clio

Der kleine Franzose ist das einzige Modell auf dem Treppchen, das nicht von VW kommt.

(Foto: dpa)

Platz 1: Volkswagen Golf

Das Kompaktauto aus Wolfsburg bleibt in Europa nach wie vor das Maß aller Dinge. Doch weil eine neue Generation vor der Tür steht und das Kompaktsegment ohnehin schwächelt, hat kein Modell im Jahresverlauf so viele Kunden verloren wie der Golf. Mit 311.966 verkauften Fahrzeugen gingen die Verkäufe bis Ende August um 16,6 Prozent zurück. Den Negativtrend will der Konzern mit der neuen Generation stoppen.

Der Kompaktwagen wird in Deutschland gebaut. Quelle: dpa
VW Golf

Der Kompaktwagen wird in Deutschland gebaut.

(Foto: dpa)
  • bay
Startseite

Mehr zu: Absatzstatistik - VW Golf schwächelt, Dacia gewinnt –Das sind Europas Auto-Bestseller

0 Kommentare zu "Absatzstatistik: VW Golf schwächelt, Dacia gewinnt –Das sind Europas Auto-Bestseller"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote