Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aktuelle Rechtsprechung Händler haftet auch bei Gebrauchtwagen für Konstruktionsfehler

dpa/gms JENA/MÜNCHEN. Für einen Konstruktionsfehler an einem Auto haftet der Händler auch dann, wenn es sich um einen Gebrauchtwagen handelt. Über ein entsprechendes Urteil des Thüringer Oberlandesgerichtes (OLG) in Jena berichtet der ADAC.

Das Gericht verurteilte (Az.: 1 U 846/04) einen Händler, für einen Schaden an einem Geländewagen aufzukommen, den er als fünf Jahre alten Gebrauchten verkauft hatte.

Am Zylinderkopf des Autos war ein Riss festgestellt worden - ohne dass der Besitzer den Motor überhitzt hatte, wie ein Gutachter feststellte. Zugleich gab der Experte an, beim betroffenen Modell komme es häufig zu diesem Problem. Dies sah das Gericht durch eine Information des Herstellers bestätigt, der zufolge der Zylinderkopf auf Grund der Probleme neu entwickelt worden sei. Vor diesem Hintergrund urteilte das Gericht, es handle sich nicht um normalen Verschleiß, sondern um einen Konstruktionsfehler. Dem entsprechend habe der Händler zu haften.

Startseite
Serviceangebote