Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Der Geruch von altem Leder und Benzin, das Fahrgefühl, wenn sich das Auto aufreizend langsam in Bewegung setzt, Fußgänger die Daumen heben. Oldtimer gehören zu den schönsten Geldanlagen. Und zu den lukrativsten.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Oldtimer, das schöste Hobby, das es gibt. Da gammelt nichts überflüssiges auf irgendeinem Depot herum oder liegt als EM in einem Schrankfach, sondern da gibt es etwas zum Anfassen, zum Bestaunen, zu Ausfahren und zum Herumwerkeln obwohl letzters nicht sein muß aber Spaß macht.
    Und außerdem ist das ganze noch eine gute Wertanlage, aber wer verkauft schon seinen Oldtimer, wenn er es nicht gerade drngend muß?

  • Es handelt sich um keine Geldanlage, sondern um eine Liebhaberei (außer man ist mit der "Szene" gut vernetzt). Eine Aktie kann man an jedem Börsentag verkaufen. Um einen Oldtimer zu verkaufen muss man ggf. monatelang die nächste Auktion abwarten. Ich vermute, dass beim Wiederverkauf die Provision und die Nebenkosten in zweistelliger Höhe liegen. Dann muss der Index etwa 20 bis 30 Prozent steigen, damit man überhaupt seine Anschaffungskosten zurück erhält.
    Wer in ein solches Auto "investiert", gibt außerdem Geld für etwas aus, dessen Nachfrage stark irrationalen Moden unterliegt. Selbst wenn der Index steigt, aber der eigene Autotyp gerade aus der Mode ist, dann hat man Pech gehabt.

  • Wenn Sie Ihren Oldtimer verkaufen wollen, versteigern Sie ihn bei ebay mit angesetztem Mindestwert. Das geht immer, von Provisionen oder ähnlichem kann keine Rede sein.Nur die ebay Gebühr.
    Anstatt einen Oldtimer zu 20.000Euro zu kaufen, können Sie auch 2 Wagen zu 10.000Euro kaufen. Z.B. schwedisches Buckelvolvos aus den 50iger Jahren.Tolle Autos und leicht verkäuflich.