Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Auto-Verkäufer haftet nicht für ihm unbekannte Mängel

Zeigt sich an einem Gebrauchtwagen nach dem Verkauf ein Mangel, der dem Verkäufer unbekannt war, muss dieser nicht dafür haften. Das meldet der Deutsche Anwaltverein in Berlin.
Gebrauchthändler Quelle: dpa

Mögliche Käufer schauen Fahrzeuge bei einem Gebrauchtwagenhändler an.

(Foto: dpa)

dpa/gms SAARBRüCKEN/BERLIN. Zeigt sich an einem Gebrauchtwagen nach dem Verkauf ein Mangel, der dem Verkäufer unbekannt war, muss dieser nicht dafür haften. Das meldet der Deutsche Anwaltverein in Berlin.

Der Verkäufer muss seine Unkenntnis, etwa über einen früheren Unfall, allerdings nachweisen können. Das geht aus einem Urteil des Landgerichtes Saarbrücken hervor (Az.: zwei S 21/04).

In dem Fall wollte ein Autohaus vom Vertrag über den Kauf eines Gebrauchtwagens zurücktreten, nachdem sich herausgestellt hatte, dass dieser nicht wie von der Verkäuferin angegeben „unfallfrei“ war. Stattdessen war das Auto nach einem Crash umfangreich repariert worden. Davon wusste die Verkäuferin jedoch nichts, weil der Unfall nicht während Zeit geschehen war, in der sie den Wagen besessen hatte. Das konnte sie dem Gericht glaubhaft darlegen. Von dem Unfall zu wissen, sei ihr mangels entsprechender Hinweise beim Kauf nicht möglich gewesen.

Startseite
Serviceangebote