Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autobauer Werbung von Mercedes-Benz löst Shitstorm bei Twitter aus

Der Autobauer verspottet in der Werbung für ein neues SUV-Modell die Erderwärmung. Auf Twitter gibt es dafür heftige Kritik – auch aus der Politik.
Update: 02.08.2019 - 16:11 Uhr 4 Kommentare
Mit der Werbung für ein ähnliches Modell erntete Mercedes-Benz heftige Kritik auf Twitter. Quelle: Pressebild
Mercedes-Benz GLA 45 AMG

Mit der Werbung für ein ähnliches Modell erntete Mercedes-Benz heftige Kritik auf Twitter.

(Foto: Pressebild)

Stuttgart Angesichts der Diskussion um die Folgen der Erderwärmung hat Mercedes-Benz mit einem Tweet auf dem Kurznachrichtendienst Twitter für ein SUV-Modell der Tuningtochter AMG die Gemüter der Netzgemeinde erregt.

Der Autobauer veröffentlichte auf Englisch folgenden Spruch: „War dieser Sommer noch nicht warm genug, heizt der Mercedes-AMG GLA 45 4Matic mit diesem heißen, roten Lack noch mehr auf.“ Daneben war der Kraftstoffverbrauch und der CO2-Ausstoß von 193 Gramm pro Kilometer angegeben.

Mit der Ausdrucksweise trat der Autobauer ins Fettnäpfchen und entschuldigte sich am Freitag dafür umgehend. Ein Sprecher sagte in Stuttgart: „Wir haben es mit Ironie versucht.“ Das gehe so nicht in diesen Tagen. Und auf Twitter stellte der Konzern fest: „Wir arbeiten hart an der Transformation unserer Fahrzeugflotte. Unser Ziel ist CO2-neutrale Mobilität.“

Der Chef der Deutschen Umwelthilfe, Jürgen Resch, erklärte: „Wir fordern vom neuen Daimler-Chef Ola Källenius, das 'Schaufahren gegen den Klimaschutz' sofort zu beenden.“ Kritik an dem AMG-Spruch kam gleichfalls Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) über Twitter: „Heißt AMG wirklich Auto-Monster-Großkotz? Wer braucht diese Autos?“

Andere Nutzer kommentierten die Aussage von Daimler ebenfalls sehr kritisch. Eine Frau meinte, danke, ihr reiche es eigentlich schon mit dem Klimawandel. Der Nutzer „Lauchgott“ fragte: „Wie viel (wenig) der wohl verbrauchen würde, wenn man ihn in einer ethisch vertretbaren Größe gebaut hätte?“

Mehr: Lesen sie hier, wie die deutschen Automarken in den USA ankommen

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Autobauer - Werbung von Mercedes-Benz löst Shitstorm bei Twitter aus

4 Kommentare zu "Autobauer: Werbung von Mercedes-Benz löst Shitstorm bei Twitter aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ja der Resch, mit seinen amerikanischen Freunden, fühlt sich da wohl ein bisschen angegriffen. Macht aber nichts - es ist gut so.

  • Nunja, mit rotem Lack einheitzen … das ist etwas schräg,
    da der rote Lack ja von Ferrari kommt …

  • Gegenvorschlag:
    Wem dieser Sommer zu heiß war, "cool down", mit dem Mercedes-AMG GLA 45 4Matic in Silber -> (193mg CO2)

  • Es sollte doch erlaubt sein, dieses apokalyptische Geschwurbel von der Erderwärmung, auch mal ein wenig ironisch anzugehen. Mercedes hat das gut gemacht. Ich selbst bekenne mich ausdrücklich zu deutschen PS Boliden mit leistungsstarker Klimaanlage.

Serviceangebote