Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autohandel Jeder dritte Händler verdient kein Geld mehr mit Neuwagen

WLTP-Chaos und Dieselrabatte haben Spuren hinterlassen. Der Verkauf von Neuwagen ist für viele deutsche Autohändler kaum noch lukrativ.
  • Holger Holzer
Kommentieren
  • Spotpress
Neuwagenverkauf: für jeden dritten Autohändler problematisch Quelle: Pro Motor
Neuwagen bringen wenig ein

Ein Drittel der Händler hat im Jahr 2018 kein Geld mit Neuwagen verdient.

WürzburgFast jeder dritte Autohändler in Deutschland verdient mit dem Neuwagenverkauf kein Geld mehr. Laut einer Umfrage der Branchenzeitschrift „kfz-betrieb“ und der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe haben 22 Prozent der deutschen Betriebe im abgelaufenen Jahr im Neuwagengeschäft eine Umsatzrendite von null Prozent erzielt, weitere 8 Prozent der Unternehmen verloren sogar Geld.

Gründe werden nicht genannt, zu den wichtigsten Faktoren dürfte aber der hohe Preisdruck und das üppige Rabattniveau zählen.

Mehr Geld verdienen ließ sich 2018 jedoch im Gebrauchtwagenhandel. Dort klagen lediglich 12 Prozent der Vertragshändler über fehlende Gewinne. Ebenfalls gut lief es im Servicegeschäft: Jeder zehnte Markenhändler und jede fünfte freie Werkstatt konnten das Jahr mit einer Umsatzrendite von über 15 Prozent abschließen. Das entspricht einem Gewinn von 15 Cent pro Euro Umsatz.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Autohandel: Jeder dritte Händler verdient kein Geld mehr mit Neuwagen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.