Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Autosalon Genf Mercedes stellt „Bluetec“-Vierzylinder vor

Mercedes stellt beim Genfer Autosalon weitere Entwicklungsschritte seiner „Bluetec“-Strategie für umweltfreundliche Dieselmotoren vor. Das teilt der Autohersteller in Stuttgart mit.

dpa/gms STUTTGART. Auf der Automesse hat in einer Studie auf Basis der neuen C-Klasse der erste Vierzylinder-Diesel mit der fortschrittlichen Abgasreinigungs- Technologie Premiere. Das Aggregat des Vision C 220 „Bluetec“ soll bei einer Leistung von 125 kW/170 PS und einem maximalen Drehmoment von 400 Newtonmetern nur 5,5 Liter Diesel verbrauchen. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von rund 146 Gramm pro Kilometer.

Mit Hilfe der verwendeten „Bluetec“-Komponenten sollen zudem Kohlenmonoxid, Rußpartikel und Stickoxide (NOx) im Abgas deutlich verringert werden. Möglich wird das durch die Kombination eines Oxidations-Katalysators mit einem Partikelfilter, einem NOx-Speicherkatalysator und einem zusätzlichen SCR-Katalysator.

Mercedes sieht die „Bluetec“-Technologie als Lösungsansatz, wie die strengen Grenzwerte der künftigen Euro-6-Abgasnorm für Dieselmotoren erreicht werden können. In den USA wird die Abgasreinigungs-Technologie bereits seit Oktober im E 320 „Bluetec“ verkauft. Zurzeit werde die Technologie auf die europäischen Marktanforderungen abgestimmt, heißt es. Ziel sei es, „Bluetec“ vom Jahr 2008 an auch PKW-Kunden in Europa anzubieten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite