Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

BAIC findet Vertriebspartner Der Zhonghua kommt nach Deutschland

Brilliance China Automotive (BAIC), der chinesische Produktionspartner von BMW, beginnt mit dem Verkauf eigener Modelle in Deutschland. Andere Hersteller aus der Volksrepublik streben ebenfalls ins Ausland.
Der Mittelklasse-Pkw Zhonghua wurde in Deutschland erstmals 2005 auf der Leipziger Automesse gezeigt. Foto: Hersteller

Der Mittelklasse-Pkw Zhonghua wurde in Deutschland erstmals 2005 auf der Leipziger Automesse gezeigt. Foto: Hersteller

HB SCHANGHAI. Eine Tochterfirma habe einen Liefervertrag über 3 000 Autos vom Typ Zhonghua mit dem deutschen Autohändler HSO unterzeichnet, teilte BAIC am Montag mit. Damit hätte BAIC den Markteintritt in Europa geschafft. Chinesische Autohersteller versuchen seit einigen Jahren, auch im Ausland Fuß zu fassen. Auf der Automobilausstellung in Frankfurt war der technische Standard der Fahrzeuge im vergangenen Jahr aber eher belächelt worden.

Der größte chinesische Autobauer SAIC hat angekündigt, im Jahr 2010 rund 45 000 Autos für den Export auch nach Europa zu bauen. Wettbewerber Nanjing Automobile plant eine Fabrik in den USA, um dort Sportwagen auf Basis der Technologie der britischen MG Rover zu bauen. Chery und Daimler-Chrysler planen einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ zufolge, Chery-Kleinwagen unter der Marke Dodge in den USA zu verkaufen.

Startseite