Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bei Unfall Versicherungsschutz in Gefahr

Raucht ein Autofahrer am Steuer und verursacht währenddessen einen Unfall, riskiert er seinen Versicherungsschutz. Das teilte der ADAC in München auf Anfrage mit.
Rauchen am Steuer Quelle: dpa

Einem Unfallfahrer ist Rauchen schwierig nachzuweisen.

(Foto: dpa)

dpa/gms MÜNCHEN. Weist die Versicherung nach, dass der Fahrer über einen längeren Zeitraum am Steuer unachtsam war, weil ihm etwa Zigarettenqualm die Sicht beeinträchtigt hat, kann sie den Kaskoschutz verweigern. Zuletzt hatten Politiker von SPD und CDU ein Rauchverbot für Autofahrer gefordert.

Auch Unfallverursacher, die nachweislich länger im Handschuhfach nach CDs für die Autoanlage gekramt oder das Navigationssystem bedient haben, riskieren Ärger mit der Versicherung. Diese könne ihnen ebenso wie unachtsamen Rauchern grobe Fahrlässigkeit vorwerfen, erklärte Adac-Sprecher Jochen Oesterle. In der Praxis ist es für die Versicherungen nach Einschätzung des Experten allerdings nicht einfach, einem Unfallfahrer eine solche Unachtsamkeit tatsächlich nachzuweisen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite