Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

BMW Acht Zylinder und 420 PS für den neuen M3

dpa/gms MüNCHEN. Nachdem BMW in Genf mit einer seriennahen Studie einen Ausblick auf die Form des neuen M3 gegeben hat, reicht der Hersteller nun erste Daten zum Motor nach. Der Sportwagen kommt im Herbst erstmals mit einem Achtzylinder auf den Markt.

Der neue Motor hat 4,0 Liter Hubraum und erreicht 309 kW/420 PS, teilte der Hersteller in München mit. Damit ist er knapp 25 Prozent stärker als der bisherige M3-Motor, der aus 3,2 Litern Hubraum und sechs Zylindern 252 kW/343 PS schöpfte.

Das neue Triebwerk folgt laut BMW einem Hochdrehzahlkonzept. Deshalb liege die Maximaldrehzahl bei ungewöhnlich hohen 8 300 Touren. Das maximale Drehmoment gibt das Unternehmen mit 400 Newtonmetern an. Welche Fahrleistungen damit möglich sind, wurde noch nicht mitgeteilt. Auch zum Verbrauch machte BMW noch keine Angaben. Doch werden sogar im M3 Maßnahmen zur Effizienzsteigerung Einzug halten: Ähnlich wie im 1er und 5er bekommt der Sportwagen laut BMW ein Energiemanagement, das den Generator nur beim Bremsen ankoppelt. Das soll Sprit sparen und die Fahrleistungen verbessern, weil beim Beschleunigen die ganze Kraft in Vortrieb umgesetzt werden kann.

Startseite