BMW-Motorrad-Tuning Mad Max würde darauf abfahren

Japans Tuner sind nicht nur in Sachen Auto-Veredelung besonders fantasievoll. Auch Motorräder können sie in kleine Kunstwerke verwandeln. Wie zwei Modelle im Rahmen eines BMW-Projektes nun beweisen.
Kommentieren
  • Spotpress
So umgebaut ist BMWs Sechszylinder-Motorrad nicht wiederzuerkennen. Quelle: PR
Ignite Straight Six Project

So umgebaut ist BMWs Sechszylinder-Motorrad nicht wiederzuerkennen.

(Foto: PR)

Zwei spektakuläre Einzelstücke haben japanische Tuner auf Basis des BMW Touren-Motorrads K 1600 GTL geschaffen. Kenji Nagai baute das Sechszylinder-Bike zum Chopper um, inklusive gereckter Springer-Gabel, tief montiertem Aluminium-Sitz und extra großem Vorderrad. Die „Ken’s Factory Special“ will so den großvolumigen Reihenmotor noch besser zur optischen Geltung bringen.

Ein Steampunkt-Powerbike, das mit traditionellen BMWs nichts mehr zu tun hat. Quelle: PR
Ignite Straight Six Project

Ein Steampunkt-Powerbike, das mit traditionellen BMWs nichts mehr zu tun hat.

(Foto: PR)

Keiji Kawakita hingegen orientierte sich bei seinem „Juggernaut“ Version an einer Mischung aus Steampunk- und Mad-Max-Stil. Ein Skelett aus Aluminium-Rohren verbreitert den nackten Rahmen der BMW, dazu gibt es seitlich am Kraftstofftank platzierte Instrumente, Doppel-Nebelscheinwerfer und ein Enduro-Schnabel über dem Vorderrad.

Startseite

0 Kommentare zu "BMW-Motorrad-Tuning : Mad Max würde darauf abfahren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%