Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bußgeld und Strafpunkte für nicht frei gekratzte Scheiben

Wer im Winter nur ein Guckloch in die vereiste Windschutzscheibe kratzt, riskiert ein Bußgeld und Punkte in der Verkehrssünderkartei. Daran erinnert der ADAC in München.
Freikratzen

Die Autoscheiben sollten koplett freigekratzt werden.

dpa/gms MüNCHEN. Wer im Winter nur ein Guckloch in die vereiste Windschutzscheibe kratzt, riskiert ein Bußgeld und Punkte in der Verkehrssünderkartei. Daran erinnert der ADAC in München.

Bei Fahrten mit stark eingeschränkter Sicht durch vereiste oder verschneite Scheiben drohten ein Bußgeld von 50 Euro und drei Punkte in Flensburg. Mindestens der Bereich der Scheibenwischer sowie die Seitenscheiben, Scheinwerfer, Rückleuchten, Blinker und Rückspiegel müssen vom Eis befreit werden. Um nachfolgende Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden, sollte auch Schnee vom Autodach gefegt werden.

Startseite
Serviceangebote