Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Cyclonic Am großen Rad drehen – dieses E-Bike lässt sich falten

Eigentlich gelten Hochräder als Dinosaurier der Fahrradszene. Doch als modernes E-Bike könnten die großen Räder ein Revival feiern, zeigt Cyclonic.
  • Mario Hommen
1 Kommentar
  • Spotpress
Cyclonic: Am großen Rad drehen – dieses E-Bike lässt sich falten  Quelle: Cyclonic
Klapp-E-Bike Cyclonic

Die Räder des E-Bikes kommen ohne Speichen aus.

KölnIm Sommer 2019 will die englische Firma Cyclopic ein besonders ungewöhnliches E-Bike namens Cyclopic auf den Markt bringen. Das Zweirad weckt optisch Erinnerungen an die legendären Hochräder, da das Vorderrad deutlich größer als das Hinterrad ausfällt.

Die unterschiedlichen Radgrößen erlauben einen speziellen Faltmechanismus, denn durch ein Umklappen kann das Hinterrad einfach in das Vorderrad gefaltet werden. Damit soll das Cyclopic ein besonders kompaktes Faltmaß bieten und sich auch für die Mitnahme in Zügen oder Straßenbahnen eignen. Der Faltvorgang soll nur rund fünf Sekunden dauern.

Die ungewöhnliche Klappfunktion ist nur möglich, da beide Räder auf Naben und Speichen verzichten. Diese futuristisch wirkende Bauart basiert auf sogenannten Drahtwalzenlagern der Firma Franke Bearings. Dabei bestehen die Räder aus einem starren inneren und einem beweglichen äußeren Ring. Zwischen beiden Ringen kommt ein Drahtwalzenlager zum Einsatz, das eine Rotation des äußeren um den inneren Ring erlaubt.

In den naben- und drahtlosen Rädern stecken Drahtwalzenlager von Franke Bearings Quelle: Franke Bearings
Innovativ

In den naben- und drahtlosen Rädern stecken Drahtwalzenlager von Franke Bearings.

Das dank seiner Aluminium-Rahmenkonstruktion rund 15 Kilogramm leichte Pedelec ist mit einem E-Motor und einer Sechsgangschaltung ausgestattet, verzichtet aber auf eine Kette. Der Motor steckt im Gehäuse des Hinterrads, er unterstützt bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h.

Auf dem Gehäuse des Vorderrads befindet sich noch ein Display, welches über die Reichweite des Rades oder die Herzfrequenz des Fahrers Auskunft gibt. Die Produktion des Cyclonic soll noch in diesem Sommer anlaufen. Der Preis dürfte sich etwas oberhalb von 2.000 Euro einpendeln.

Mehr: E-Bikes boomen in Deutschland. Mit leichten und leistungsfähigen Modellen werben die Hersteller um die Kunden. Diese sechs neuen E-Bikes fallen auf.

Dank der naben- und speichenlosen Räder sieht das Cyclonic nicht nur ungewöhnlich aus, es bietet zudem einen einzigartigen Klappmechanismus Quelle: Cyclonic
Bereit für den Transport

Dank der naben- und speichenlosen Räder sieht das Cyclonic nicht nur ungewöhnlich aus, es bietet zudem einen einzigartigen Klappmechanismus.

Der Clou: Das kleinere Hinterrad lässt sich ins größere Vorderrad klappen Quelle: Cyclonic
Faltbar

Der Clou: Das kleinere Hinterrad lässt sich ins größere Vorderrad klappen.

Startseite

Mehr zu: Cyclonic - Am großen Rad drehen – dieses E-Bike lässt sich falten

1 Kommentar zu "Cyclonic: Am großen Rad drehen – dieses E-Bike lässt sich falten "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote