Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

DBS-Sonderedition So ehrt Aston Martin die Concorde

Das Ende der Concorde war unrühmlich. Doch das legendäre Flugzeug soll nun auf der Straße zurückkehren – mit einer Sonderedition von Aston Martin.
  • Mario Hommen
Kommentieren
  • Spotpress
Aston Martin DBS Concorde Edition - Überschall in der Sonnenblende Quelle: Aston Martin
Sportwagen mit Historie

Optisch soll der Aston Martin DBS an das legendäre Flugzeugmodell erinnern.

Gaydon Die Concorde eine Ikone der 70er-Jahre. In nur etwa drei Stunden schaffte das Überschallflugzeug die Strecke von Paris nach New York. Doch ein tragischer Absturz im Jahr 2000 besiegelte das Ende des legendären Flugzeugtyps, der von den meisten Airlines ohnehin nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben war.

Der Mythos Concorde lebt allerdings bis heute. Mit einem Sondermodell des DBS Superleggera ehrt der britische Sportwagenriese Aston Martin das legendäre Flugzeug. Die Sonderedition zeichnet sich durch einige exklusive Details aus, die Bezug auf den Jet nehmen.

So bietet die auf 10 Exemplare limitierte Concorde Special Edition Farbakzente im Britisch-Airways-Stil an mehreren Aerodynamikanbauteilen. Weitere Referenzen sind eine Concorde-Silhouette auf dem Carbondach sowie spezielle Alu-Applikationen in den Flanken in stilisierter Concorde-Form.

Im Innenraum finden sich weitere Verweise wie Concorde-Schriftzüge in den Sitzlehnen, ein Riemen über der Armlehne mit stilisierter Concorde-Gurtschnalle sowie Schaltwippen aus einst in der Concorde verbautem Titan.

Die Angabe Mach 2.04 bezieht sich leider nur auf die Concorde  Quelle: Aston Martin
Überschall in der Sonnenblende

In kleinen Details erinnert der britische Sportwagenbauer an das Tempo der Concorde.

So flott wie das historische Vorbild ist das technisch im Vergleich zur Serienversion unveränderte Sondermodell allerdings nicht unterwegs. Wie beim normalen DBS Superleggera mobilisiert ein V12-Motor 533 kW/725 PS und 900 Newtonmeter, was einen Sprint auf Tempo 100 in 3,4 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h erlaubt. Überschall konnte nur die echte Concorde.

Ein Verweis auf die überragende Geschwindigkeit gibt nur eine Stickerei auf der Innenseite der Sonnenblende mit den Informationen „Feet 60.000“ und „Mach 2.04“. Zum Preis gibt Aston Martin keine Informationen. Die Serienversion des DBS Superleggera liegt bei rund 275.000 Euro, das Sondermodell wird vermutlich mehr kosten.

Auf dem Dach gibt es ein Concorde-Symbol Quelle: Aston Martin
Von oben sichtbar

Auf dem Dach gibt es ein Concorde-Symbol.

Von der Concorde Edition wird es lediglich 10 Exemplare geben Quelle: Aston Martin
Streng limitiert

Von der Concorde Edition wird es lediglich 10 Exemplare geben.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite

Mehr zu: DBS-Sonderedition - So ehrt Aston Martin die Concorde

0 Kommentare zu "DBS-Sonderedition: So ehrt Aston Martin die Concorde"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.