Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handelsblatt Exklusiv Mini präsentiert neue Studie in Genf

Noch kleiner, noch praktischer, noch effizienter. Eine Zukunftsvision urbaner Mobilität. Das schwebt dem Autohersteller Mini mit dem Rocketman Concept vor.
Kommentieren
MINI Concept Auto. Quelle: PR

MINI Concept Auto.

(Foto: PR)

Düsseldorf Die BMW-Kleinwagenamarke Mini erwägt mit der Studie "Rocketman" die Ausweitung ihrer Produktpalette.

„Bislang ist der Rocketman eine Studie.", sagt Mini-Chef Wolfgang Armbrecht im Interview mit dem Handelsblatt.  "Wir testen die Reaktion und werden uns dann gegebenenfalls weitere Gedanken machen.“

Der "Rocketman" wird kommende Woche auf dem Autosalon in Genf erstmals ausgestellt und ist deutlich kleiner und leichter als die bisherigen Modelle von Mini. Die Ingenieure verwendeten Kohlefaser in der Außenhaut und Papier für das Interieur.„Mini ist eine Kleinwagenmarke, dieses Auto unterstreicht den Anspruch“, sagt  Armbrecht.

Mini will in den kommenden Jahren kräftig wachsen. „Wir halten eine Stückzahl von 300.000 mittelfristig für möglich“, sagt Armbrecht. Im vergangenen Jahr hatte Mini mit 234 000 Autos einen neuen Absatzrekord aufgestellt.

Startseite

0 Kommentare zu "Handelsblatt Exklusiv: Mini präsentiert neue Studie in Genf"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote