Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kfz-Versicherung nicht übereilt kündigen

Nach der Veröffentlichung der neuen Regionalstatistik sollten Autofahrer ihre Kfz-Haftpflichtversicherung nicht übereilt kündigen. Das empfieht die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt in Halle.

dpa/gms HALLE. Nach der Veröffentlichung der neuen Regionalstatistik sollten Autofahrer ihre Kfz-Haftpflichtversicherung nicht übereilt kündigen. Das empfieht die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt in Halle.

Danach bringen die Unternehmen erst nach und nach neue Tarife auf den Markt, so dass ein umfassender Vergleich der Angebote erst im Spätherbst möglich ist. Außerdem gelte für die Kündigung der Kfz-Versicherung der Stichtag 30. November. Die Zeit sollten Autofahrer nutzen, um sich in Ruhe verschiedene Angebote einzuholen.

Wer einen Wechsel der Versicherung in Erwägung zieht, sollte sich nach Ansicht der Verbraucherschützer jedoch nicht nur am Preis orientieren. Mindestens ebenso wichtig seien der Leistungsumfang, die Deckungssummen und die Versicherungsbedingungen, die bei gleichem Anbieter und verschiedenen Tarifen unterschiedlich sein können.

Startseite
Serviceangebote