Klassiker to go Oldtimer beim Kaffeeröster kaufen

Funktionskleidung, Elektrogeräte, Deko – alles, was sich gut verkauft, nimmt Kaffeeröster Tchibo irgendwann ins Sortiment auf. Die neuste Katalogerweiterung ist daher irgendwie nur konsequent.
1 Kommentar
  • Spotpress
Oldtimer bei Tchibo - Klassiker to go Quelle: Tchibo
Besonderes Katalog-Angebot

Nicht jeder Oldtimer-Fan kann es sich leisten, extrem teure Chromjuwelen in Pebble Beach oder Como zu ersteigern. Einige preiswertere Alltagsklassiker finden sich nun sogar im Tchibo-Angebot.

388.000 Oldtimer waren zum 1. Januar in Deutschland gemeldet, alte Autos ohne H-Kennzeichen noch nicht mitgezählt. Die Zahl der Klassiker-Liebhaber steigt seit Jahren, dementsprechend auch die Zahl der Angebote rund um die alten Autos.

Den neusten Mitbewerber hätte man hier wohl eher nicht erwartet: Die Kaffeerösterkette Tchibo nimmt einige Oldtimer in ihr Sortiment auf. Wer nun glaubt, günstig an ein altes Auto zu kommen, irrt allerdings.

In Kooperation mit dem Hamburger Unternehmen Westside-Cars sind acht Klassiker im Angebot. Jüngster und günstigster ist mit Baujahr 1988 – also noch nicht 30 Jahre alt – eigentlich ein Youngtimer: Ein Citroen 2 CV 6 Charleston. Wobei günstig relativ ist: 15.500 Euro liegt für eine „Ente“ eher im oberen Preissegment, dafür ist sie allerdings auch restauriert und hat wenige Kilometer.

Diese Autos haben Wertsteigerungs-Potenzial
Massenware mit dem Potenzial zum Garagengold
1 von 9

Während die Preise der großen Traumwagen wie Porsche 911 längst abgehoben sind, gibt es bei den Alltagsautos „von früher“ diverse Modelle, die noch gar nicht so lange vom Gebrauchtwagen zum Liebhaberstück avanciert sind – und deren Wert nun steigt.

In einer umfassenden Auswertung haben die Internetbörse mobile.de und das Nachrichtenmagazin focus.de Wertzuwächse zusammengestellt. Wir haben fünf Beispiele von Oldtimern unter 10.000 Euro rausgepickt, die bereits ordentlich an Wert zulegt, aber noch Potenzial nach oben haben ...

Audi 80 B2
2 von 9

Dass die von 1978 bis 1986 produzierte Baureihe mal Kult werden sollte, hätte sich wohl kaum jemand träumen lassen. Lag der Preis 2010 noch bei rund 2.300 Euro, werden nun schon im Schnitt 4.100 Euro aufgerufen. Allein im vergangenen Jahr ist sein Wert um etwa 40 Prozent gestiegen, Experten sehen tatsächlich noch Potenzial. Sein Vorgänger B1 liegt immerhin schon bei 5.800 Euro Durchschnittpreis.

BMW 3er Cabrio (E30):
3 von 9

Wer 2010 ein Cabrio der zweiten 3er-Reihe von BMW gekauft hat, kann sich nun glücklich schätzen: In sechs Jahren haben die von 1985 bis 1993 gebauten, offenen Fahrzeuge der Baureihe E30 ihren Wert verdoppelt. Heute kosten sie im Schnitt knapp 10.000 Euro, Tendenz steigend ...

BMW 3er Cabrio von 1987
4 von 9

In diesem Jahr feiert die Marke BMW ihren 100. Geburtstag, das pusht das Interesse an den Klassikern aus München zusätzlich. Wie bei vielen sportlichen Young- und Oldtimern aus den späten 80er gilt allerdings: Bei der Suche nach einem guten Exemplar ist Geduld gefragt. Die meisten E30 sind verbastelt und verheizt worden.

Mercedes W123 Kombi:
5 von 9

Während die Preise für die Limousine des Strich-Acht-Nachfolgers eher stagnieren, ziehen die des deutlich selteneren Kombi an: Innerhalb eines Jahres ist der Durchschnittpreis des T-Modells um fast 20 Prozent gestiegen und liegt jetzt bei knapp 8.000 Euro. Bei dem Vorläufer der E-Klasse sehen die Experten eine Tendenz nach oben.

Mazda MX-5 1. Generation:
6 von 9

Mit dem Klappscheinwerfer-Modell läutete Mazda 1989 die Renaissance der Roadster ein. In den vergangenen Jahren lagen die Durchschnittspreise ohnehin recht stabil zwischen 3.500 und knapp 4.000 Euro, nun sehen die Experten eine steigende Tendenz. Im vergangenen Jahr zogen die Preise an, liegen derzeit bei rund 4.300 Euro.

Mazda Miata:
7 von 9

Was beim 3er-BMW-Cabrio gilt, trifft auch auf den MX-5 zu: Gut erhaltene Exemplare sind selten, unverbastelte schon fast eine Rarität. Wer Roadster-Feeling pur genießen möchte, sollte vor allem auf Fahrwerk und Frischluft vertrauen. Die Motorleistung der frühen Jahrgänge ist mit 90 und 110 PS eher bescheiden. Und vor dem Kauf unbedingt auf die üblichen verdächtigen Roststellen achten. Außerdem ist meist der Fahrersitz „durch“.

Daneben sind 1953er Käfer (24.900 Euro) oder Ford Mustang Cabrio von 1966 (39.900 Euro) im Angebot. Teuerster Klassiker ist der Samba-Bus, ein VW T1 von 1959 für 89.950 Euro. Die erste Jahresinspektion mit Ölwechsel ist inklusive - allerdings bei Westside-Cars in Hamburg.

Einen Unterschied zum üblichen Tchibo-Sortiment gibt es. Läuft man beispielsweise mit einer Ski-Garnitur der Eigenmarke TCM schon mal Gefahr, auf der Piste mit diversen anderen Skifahrern im Partnerlook zu gehen, ist bei den Oldies zumindest Individualität garantiert.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

1 Kommentar zu "Klassiker to go: Oldtimer beim Kaffeeröster kaufen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ralph S.17.08.2016, 15:55 Uhr
    Bin nur 2x im Jahr in der Domstadt. Im Frühjahr zur FIBO, da der Kolibri als Sportwissenschaftlerin nach dem Uniabschluss als meine persönliche Fitnesstrainerin und Ernährungscoach arbeiten wird, und wir uns dort weitergehende Expertise holen. Und im Sommer zu den Kölner Lichter wegen des geilen Feuerwerks am Rhein. Außerdem hatte ich mal dort eine City-Immobilie im Townhaus-Stil, die ich aber dieses Jahr verkauft habe.


    HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA


Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%