Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Koenigsegg Agera One:1 soll Temporekord knacken

Die schwedische Sportwagenschmiede Koenigsegg will den von Bugatti aufgestellten Geschwindigkeitsrekord übertreffen. Dafür hat das Unternehmen sein Supercar Agera zum "weltweit ersten Megacar" weiterentwickelt.
Kommentieren
  • dpa
Agera One:1: Das Koenigsegg-Modell soll 440 km/h schaffen. Quelle: PR

Agera One:1: Das Koenigsegg-Modell soll 440 km/h schaffen.

(Foto: PR)

Genf Der Agera One:1 ist ein Auto, das auf ein Megawatt Leistung kommt - also 1.000 Kilowatt (kW), was 1.360 PS entspricht. Diese Kraft bezieht der Agera One:1 aus einem 5,0 Liter großen V8-Motor.

Da das extrem flache Auto nur 1.360 Kilogramm wiegt, sollen damit um die 440 km/h möglich sein. Damit wäre der Rekordhalter Bugatti Veyron als schnellstes Serienauto überholt, der mit Hilfe von 883 kW/1.200 PS bis zu 431 km/h geschafft hat.

Nach der Fahrzeugpremiere auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 6. bis 16. März) muss Koenigsegg den Worten noch Taten folgen lassen.

Vom Agera One:1 wird der Hersteller genau sechs Exemplare bauen. Und die sind laut Firmenchef Christian von Koenigsegg auch schon verkauft - zum astronomischen Stückpreis von 2,8 Millionen Euro plus Mehrwertsteuer.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite

0 Kommentare zu "Koenigsegg: Agera One:1 soll Temporekord knacken"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.