Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konkurrenz für Lamborghini McLaren präsentiert neuen Straßensportwagen

Die Formel-1-Schmiede McLaren will ihr Glück auch auf der Straße versuchen. Während die Kooperation mit Mercedes zum Bau des SLR ausläuft, haben die Briten für Anfang 2011 einen eigenen Supersportwagen angekündigt.
Mclaren Quelle: dpa

Konkurrenz für Porsche 911 Turbo, Lamborghini Gallardo & Co.: Mclaren will 2011 den Supersportwagen MP4-12C auf die Straße bringen. (Bild: Mclaren/dpa/tmn)

(Foto: dpa)

dpa/tmn WOKING. Die Formel-1-Schmiede McLaren will ihr Glück auch auf der Straße versuchen. Während die Kooperation mit Mercedes zum Bau des SLR ausläuft, haben die Briten für Anfang 2011 einen eigenen Supersportwagen angekündigt.

Der jetzt präsentierte Zweisitzer soll den Namen MP4-12C tragen und die Technik aus der Königsklasse des Motorsports in die Serienfertigung transportieren. Der Wagen mit Flügeltüren wird weitgehend aus Karbon gefertigt und bekommt einen neuen V8-Motor mit Doppelturbo, der hinter den Sitzen montiert ist. Er soll nach Angaben von McLaren in Woking in England rund 441 kW/600 PS leisten.

Exakte technische Daten wurden bislang aber ebenso wenig veröffentlicht wie Fahrleistungen oder Verbrauchswerte. Nur zum Preis des serienmäßig mit einer Doppelkupplung bestückten Rennwagens gibt es schon eine vage Aussage: Er soll wie bei den Konkurrenten Porsche 911 Turbo oder Lamborghini Gallardo zwischen 130 000 und 185 000 Euro liegen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%