Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Motor stößt weniger Stickoxide aus Daimler-Chrysler stellt Auto mit neuer Katalysator-Technik vor

HB WASHINGTON. Der Autokonzern Daimler-Chrysler hat in den USA ein Fahrzeug mit einer neuartigen Katalysator-Technik vorgestellt. Der „Bionic-Car“ genannte Wagen habe einen Common-Rail- Diesel-Motor und sorge für einen verringerten Ausstoß an Stickoxiden, sagte Mercedes-Entwicklungschef und Konzernvorstandsmitglied Thomas Weber am Montagabend auf einer Konferenz in Washington. Der SCR- Katalysator kann mit Hilfe eines künstlich hergestellten Harnstoffs die bei der Verbrennung anfallende Menge an schädlichem Stickstoff deutlich reduzieren.

Damit reagiere Daimler-Chrysler als erster Hersteller überhaupt auf die Herausforderung der ab 2009 für alle Modelle verschärften Gesetzeslage in den USA. Dort orientiert sich der Klimaschutz im Straßenverkehr vornehmlich am Ausstoß von Stickoxid und nicht wie in Europa an der CO2-Emission. Das „Bionic-Car“ ähnelt äußerlich einer A-Klasse, hat ein fast vollständig verglastes Dach und setzt auf aerodynamische Vorteile der Karosserie, die einem Fisch nachempfunden sind. „Wir wollen damit unsere Technologieführerschaft untermauern“, sagte Weber.

Startseite
Serviceangebote