Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nachbau des Senna Supersportler aus 467.854 Steinen – das ist der McLaren von Lego

Eigentlich war der McLaren Senna auf 500 Exemplare limitiert. Nun wurde der Supersportler doch noch einmal gebaut – aus tausenden Lego-Steinen.
  • Mario Hommen
Kommentieren
  • Spotpress
Lego-McLaren  - Supersportler aus 467.854 Steinen Quelle: McLaren
Sogar die Flügeltüren funktionieren

Der McLaren Senna wurde bis ins kleinste Detail aus Lego-Steinen nachgebaut.

KölnEine der großen Ikonen der jüngeren McLaren-Vergangenheit ist der Supersportsportwagen Senna, von dem 2018 lediglich 500 Stück gebaut wurden. Jetzt haben die Briten mit dänischer Unterstützung den 501. Senna realisiert. Der besteht allerdings nicht aus Carbon und Aluminium, sondern vorwiegend aus Legosteinen.

Für den Nachbau im Größenverhältnis 1:1 mussten zehn Erbauer in über 2.700 Arbeitsstunden fast 470.000 Bausteine zusammenfügen. Rund 2.200 Arbeitsstunden wurden zudem in die Planung investiert. Zum Vergleich: Für die Montage eines echten Senna haben McLaren-Mitarbeiter damals rund 300 Stunden benötigt.

Während es sich beim echten Senna um eine Leichtbauflunder von knapp über 1,2 Tonnen handelt, wiegt der Lego-Nachbau sogar gut 500 Kilogramm mehr. Allerdings besteht der Lego-McLaren nicht ausschließlich aus kleinen Plastikbauklötzen. Einige Fahrzeugteile, wie etwa die Felgen oder die Reifen, entsprechen denen des Originals.

Auch Pedalerie, Fahrersitz oder Lenkrad sind echt. Und wie das Original kann der Lego-Nachbau seine Türen öffnen – wie es sich für einen McLaren gehört nach oben. Zudem wurde ein Motorsoundgenerator verbaut und die Scheinwerfer mit echten Leuchtelementen bestückt. McLaren wird den Lego-Senna in den kommenden Monaten auf einigen Veranstaltungen präsentieren. Unter anderem soll er im Juli auf dem Goodwood Festival of Speed stehen.

Fast 5.000 Mannstunden stecken in Planung und Zusammenbau des McLaren Senna Quelle: McLaren
Deutlich längere Bauzeit als das Original

Fast 5.000 Mannstunden stecken in Planung und Zusammenbau des McLaren Senna.

Auch der Innenraum bietet einen echten Sitz und ein echtes Lenkrad Quelle: McLaren
Selbst der Innenraum ist steinig

Auch der Innenraum bietet einen echten Sitz und ein echtes Lenkrad.

Unter anderem die Felgen und die Pirelli-Reifen wurden bei diesem 1:1-Modell nicht aus Lego zusammengebaut Quelle: McLaren
Echt sind nur die Schlappen

Unter anderem die Felgen und die Pirelli-Reifen wurden bei diesem 1:1-Modell nicht aus Lego zusammengebaut

Startseite

Mehr zu: Nachbau des Senna - Supersportler aus 467.854 Steinen – das ist der McLaren von Lego

0 Kommentare zu "Nachbau des Senna: Supersportler aus 467.854 Steinen – das ist der McLaren von Lego"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote