Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Passat-Konkurrent Kia Optima kommt schon im März

Kia hat den ursprünglich für April angekündigten Marktstart des Optima auf Mitte März vorgezogen. Die Preise für den Konkurrenten des Platzhirsches VW Passat beginnen dem Hersteller zufolge bei 26.990 Euro.
Kommentieren
  • dpa
Der Kia Optima ist schon im März zu haben. Dafür muss man bei mindestens 26.990 Euro ausgeben. Quelle: Pressefoto Kia

Der Kia Optima ist schon im März zu haben. Dafür muss man bei mindestens 26.990 Euro ausgeben.

(Foto: Pressefoto Kia)

Frankfurt/Main Der Kia Optima kommt schon im März zu den Händlern. Serienmäßig sind bei dem Wagen unter anderem sechs Airbags, Tempomat, Musikanlage und eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik. Gegen Aufpreis bieten die Koreaner zum Beispiel eine Einparkautomatik, eine Spurführungshilfe und ein beheizbares Lenkrad an.

Zunächst gibt es die 4,85 Meter lange Limousine mit einem 1,7 Liter großen Diesel. Er leistet 136 PS und soll mit der optionalen Start-Stopp-Automatik im Schnitt 4,9 Liter (CO2-Ausstoß: 128 g/km) verbrauchen. Das Spitzentempo liegt bei 202 km/h. Später folgt laut Kia ein 2,0 Liter großer Benziner mit 170 PS, der mit einem Verbrauch von 6,5 Litern (CO2-Ausstoß: 155 g/km) in der Liste steht. Als dritte Motorvariante wollen die Koreaner im Herbst ihren ersten Hybridantrieb mit einer Systemleistung von 190 PS anbieten.

Startseite

0 Kommentare zu "Passat-Konkurrent: Kia Optima kommt schon im März"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.