Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Peugeot 2008

Das Mittelklasse-SUV gehört zu den Erfolgsmodellen der Löwenmarke.

Ranking Das sind die Bestseller von PSA

Der französische Autokonzern plant eine Allianz mit Fiat Chrysler. Das sind die Bestseller der Opel-Mutter vor dem möglichen Zusammenschluss.
Kommentieren

Düsseldorf Beim Absatz liefen die ersten neun Monate des Jahres für den Autobauer PSA alles andere als ideal. Weltweit sank der Absatz um 10,6 Prozent auf rund 2,58 Millionen verkaufte Fahrzeuge. Allein die Premiummarke DS konnte leicht zulegen. Bei Peugeot, Citroën und Opel sanken die Verkäufe.

Anders als andere Autokonzerne ist PSA abhängig vom europäischen Markt, der sich im Jahresverlauf in der Krise befindet. Eine Fusion mit Fiat Chrysler (FCA) soll diese Abhängigkeit verringern. Diese Erfolgsmodelle dürfte PSA in die neue Allianz mit einbringen:

Platz 10 - Citroën C5 Aircross

Das SUV tritt das Erbe des C5 an und ist in den ersten neun Verkaufsmonaten damit sehr erfolgreich. Der Absatz legte im Jahresvergleich um satte 353 Prozent auf 85.134 Fahrzeuge zu. Damit ist der C5 Aircross unter den Bestsellern von PSA das Modell mit dem größten Wachstum. Im kommenden Jahr soll es so weitergehen_ Dann kommt auch eine halbelektrische Plug-in-Hybridvariante auf den Markt.

Das Mittelklasse-SUV wurde gerade frisch aufgelegt.
Citroën C5 Aircross

Das Mittelklasse-SUV wurde gerade frisch aufgelegt.

Platz 9 - Opel Crossland X

Die erste Kooperation von Opel mit dem Mutterkonzern PSA gehört auf Anhieb zu den Bestsellern der deutschen Traditionsmarke. Technisch ist der Crossland eng verwandt mit dem Peugeot 2008. Künftig soll das Erfolgsmodell auch in Eisenach gebaut werden. Allerdings haperte es zuletzt mit Umstellung der Produktion. Immerhin: 95.884 verkaufte Fahrzeuge in den ersten neun Monaten sind ein Plus von 32,1 Prozent.

Das SUV-Einstiegsmodell war eine der ersten Kooperationen von PSA und Opel.
Opel Crossland X

Das SUV-Einstiegsmodell war eine der ersten Kooperationen von PSA und Opel.

Platz 8 - Citroën Berlingo

Unter den leichten Nutzfahrzeugen des PSA-Konzerns ist der Berlingo die Nummer eins. Kein Wunder: Das Modell der Franzosen ist optisch selbstbewusster als die eintönigen Kästen der Konkurrenz und bietet auch Familien genug Platz. Mit 107.921 verkauften Fahrzeuge sank der Absatz im Jahresvergleich allerdings um 6,8 Prozent. Der Name des Modells hat übrigens nichts mit Berlin zu tun, sondern leitet sich von einem französischen Kutschenmodell ab.

Der Kasten mit Charakter verkauft sich gut.
Citroën Berlingo

Der Kasten mit Charakter verkauft sich gut.

Platz 7 - Opel Astra

Das Volumenmodell in der Kompaktklasse basiert noch auf einer Plattform von General Motors. Damit ist der Astra einer der letzten Erben des ehemaligen Opel-Mutterkonzerns. Bislang war der Jahresverlauf für den einstigen Golf-Gegner schwer. Der Astra-Absatz ging um 15,5 Prozent auf 116.344 Fahrzeuge zurück.

Der ewige Golf-Gegner basiert noch auf einer Plattform des ehemaligen Mutterkonzerns GM.
Opel Astra

Der ewige Golf-Gegner basiert noch auf einer Plattform des ehemaligen Mutterkonzerns GM.

Platz 6 - Peugeot 308

Der französische Angreifer in der Kompaktklasse schneidet noch schlechter ab. Der 308 war zwar eines der ersten Modelle mit der neuen PSA-Designsprache, ist im Vergleich mit der Konkurrenz aber mittlerweile ins Hintertreffen geraten. Ein Absatzminus von 22,9 Prozent auf 119.644 Fahrzeuge spricht eine deutliche Sprache.

Der kompakte Franzose verkaufte sich zuletzt deutlich schlechter.
Peugeot 308

Der kompakte Franzose verkaufte sich zuletzt deutlich schlechter.

Platz 5 - Peugeot 2008

Das Schwestermodell des Opel Crossland X geht in die neue Generation – und wird als e-2008 auch erstmals vollelektrisch angeboten. Innerhalb des Konzerns ist das Modell damit der erste reine Elektro-SUV. Allerdings gingen die Verkäufe vor dem Modellwechsel spürbar zurück. Mit 138.526 verkauften Fahrzeugen sank der weltweite Absatz um 13,5 Prozent.

Das Mittelklasse-SUV gehört zu den Erfolgsmodellen der Löwenmarke.
Peugeot 2008

Das Mittelklasse-SUV gehört zu den Erfolgsmodellen der Löwenmarke.

Platz 4 - Peugeot 3008

Im Jahr 2017 wurde das Mittelklasse-SUV noch als „Europas Auto des Jahres“ ausgezeichnet. Bei den Kunden lässt die Begeisterung allerdings deutlich nach – auch weil die Konkurrenz das Segment ebenfalls stark besetzt. 165.249 verkaufte Fahrzeuge sind 14,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Immerhin: Künftig ist das Modell dank Plug-in-Hybrid auch elektrifiziert zu haben.

Einer der wenigen Bestseller der Franzosen oberhalb der Kompaktklasse.
Peugeot 3008

Einer der wenigen Bestseller der Franzosen oberhalb der Kompaktklasse.

Platz 3 - Opel Corsa

Der kleine Opel wird neu aufgelegt – und künftig auf einer Plattform von PSA gebaut. Damit ist er verwandt mit dem Peugeot 208. Der Großteil der Verkäufe geht im Jahr 2019 aber noch auf das Konto des Vorgängers. Unter dem Strich steht sogar ein leichtes Verkaufsplus von 2,6 Prozent auf 180.743 Fahrzeuge. Gebaut wird der kleine Opel künftig aber nicht mehr in Eisenach.

Die Neuauflage soll an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen.
Opel Corsa

Die Neuauflage soll an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen.

Platz 2 - Citroën C3

Zweieinhalb Jahre hat das Modell bereits auf dem Buckel. Doch unter den Modellen des PSA-Konzerns gehört der kleine Citroën nach wie vor zu den Bestsellern – und kann die Verkäufe in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 sogar noch steigern. 186.736 verkaufte Fahrzeuge sind ein Plus von 4,5 Prozent. Damit bleibt der C3 das Rückgrat der Marke.

Der Franzose schlägt sich im Konzernvergleich gut.
Citroën C3

Der Franzose schlägt sich im Konzernvergleich gut.

Platz 1 - Peugeot 208

Das Schwestermodell des Opel Corsa ist noch taufrisch. Trotz des Modellwechsels kann der kleine Franzose seine Spitzenposition im Konzern behaupten. Allerdings sanken die Verkäufe in den ersten neun Monaten deutlich. Mit 194.527 verkauften Fahrzeugen landet der 208 ganze 7,9 Prozent unter dem Vorjahreswert. In den kommenden Monaten muss der Kleine mit neuem Design an alte Erfolge anknüpfen.

Der kleine Löwe ist unter allen Autos des PSA-Konzerns einsame Spitze.
Peugeot 208

Der kleine Löwe ist unter allen Autos des PSA-Konzerns einsame Spitze.

Startseite

Mehr zu: Ranking - Das sind die Bestseller von PSA

0 Kommentare zu "Ranking: Das sind die Bestseller von PSA"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.