Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rekordverdächtige Verkehrssünden Polizei stoppt Autofahrer mit 275 Punkten

Auf 275 Punkte im Flensburger Verkehrssünderregister hat es ein 31-Jähriger aus Bad Neuenahr-Ahrweiler gebracht. Der Autofahrer fiel am Donnerstag bei einer Polizeikontrolle auf.
Kommentieren
  • ap

Bad Neuenahr-AhrweilerDie Beamten fanden bei dem Mann einen gestohlenen und frisierten Führerschein, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann hatte bereits 1999 seine Fahrerlaubnis verloren, war aber dennoch seither unzählige Male hinterm Lenker erwischt worden. Da er derzeit eine Bewährungsstrafe verbüßt, droht ihm nun Gefängnis.

Ein Sprecher des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg sagte, ein solch hoher Punktestand sei "nichts Ungewöhnliches". Dieser komme beispielsweise zustande, wenn Verkehrssünder wegen mehrerer Delikte gleichzeitig verurteilt würden. In einem solchen Fall würden die Punkte für jedes einzelne Vergehen addiert. Bei einem Punktestand von 18 Punkten ziehen die Behörden den Führerschein ein.

Startseite

0 Kommentare zu "Rekordverdächtige Verkehrssünden: Polizei stoppt Autofahrer mit 275 Punkten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%