Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schnittstelle zum iPod geplant "Spiel Pink Floyd, Auto"

Spätestens im kommenden Jahr wollen die US-Unternehmen Gracenote und Scansoft ein Spracherkennungssystem marktreif haben, mit dem sich Musiktitel per Stimme aus Speichern im Autoradio oder daran angeschlossenen Geräten abrufen lassen.

DÜSSELDORF. "Spiel Pink Floyd", sagt der Fahrer, um die Gruppe zu hören, die Hände bleiben am Steuer. "Bei Tempo 100 ist es viel zu gefährlich, aus hunderten Musiktiteln den gewünschten durch mehrfaches Drücken von Knöpfen auszuwählen", sagt Gracenote-Manager Ross Blanchard.

Die Software liefert auf Wunsch ("Was ist das für ein Stück?") auch Informationen über Lieder, die im Radio laufen und die der Fahrer nicht kennt. Autobauer wie Mercedes und Volvo arbeiten an Schnittstellen zu ihren Audiosystemen, an die sich etwa das populäre iPod von Apple anschließen lässt.

Scansoft und Gracenote wollen ihre Neuerung zunächst in Japan einführen, die USA und Europa sollen bald folgen. In einem weiteren Schritt will Scansoft-Vizepräsident Alan Schwartz die Sprachsteuerung auf alle mobilen Geräte übertragen.

Quelle: WiWo

Startseite