Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Shimano E-Bike-Antrieb Elektrischer Rückenwind aus Japan

Shimano unternimmt einen weiteren Versuch, im boomenden Pedelec-Markt mit einer elektrischen Antriebseinheit Fuß zu fassen. Die Daten zumindest klingen vielversprechend.
1 Kommentar
  • Spotpress
Shimano E-Bike-Antrieb - Elektrischer Rückenwind aus Japan Quelle: Shimano

Shimanos neuer E-Bike-Antrieb: Die kompakte Antriebseinheit ist als Mittelmotor ausgelegt und legt los, sobald der Fahrer in die Pedale tritt.

Im kommenden Jahr präsentiert Shimano eine neue Komponentengruppe, die speziell für E-Bikes entwickelt wurde. Steps kombiniert alle Elemente von der Antriebseinheit über den Akku, Kurbelgarnitur, Kette bis hin zu einem für den elektrischen Antrieb konzipierten Fahrradcomputer zu einer Einheit.

Die kompakte Antriebseinheit ist als Mittelmotor ausgelegt und legt los, sobald der Fahrer in die Pedale tritt. Der so generierte elektrische Rückenwind endet, wie bei Pedelecs üblich, bei 25 km/h. Mit einem Gewicht von 3,1 Kilogramm gehört der Antrieb zu den leichtesten auf dem Markt.

Der Fahrer kann drei Unterstützungsstufen wählen: Bei Eco liegt die Reichweite bei bis zu 120 Kilometern. Wird „Normal“ oder „High“ eingestellt liegen die Distanzen zwischen 100 und 80 Kilometern. Die Angaben zur Reichweite wurden bei Tests bei 23 km/h auf flachen Straßen gemessen.

Der Steps-Fahrradcomputer zeigt die gewählte Fahreinstellung, den Zustand des Akkus, Fahrgeschwindigkeit sowie die zurückgelegte Distanz. Der Antrieb ist für den Ganzjahreseinsatz konzipiert und soll in einem Temperaturbereich von minus 10 bis plus 50 Grad zuverlässig arbeiten.

Der Akku lässt sich, verspricht zumindest Shimano, in vier Stunden vollständig aufladen. Das Unternehmen liefert zwei Versionen, die sich entweder klassisch am Gepäckträger oder am Unterrohr montieren lassen. Nach Werksangaben schafft ein Akku etwa 1.000 Ladezyklen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

1 Kommentar zu "Shimano E-Bike-Antrieb: Elektrischer Rückenwind aus Japan"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • ohne Pedale wird sich das E-Bike nicht von der Stelle bewegen . Mit elektromobilen Gruß