Verkaufsgerüchte General Motors will Opel behalten

Fiat-Chef Sergio Marchionne heizt kurzzeitig die Gerüchteküche um einen etwaigen Verkauf von Opel an. Nun stellt der Mutterkonzern General Motors klar, dass man die europäische Tochter behalten und stabilisieren will.
1 Kommentar
Fiat-Chef Sergio Marchionne bei der Vorstellung des Fiat Panda. Quelle: Reuters

Fiat-Chef Sergio Marchionne bei der Vorstellung des Fiat Panda.

(Foto: Reuters)

DetroitGeneral Motors will die europäische Tochter nicht verkaufen. Der stellvertretende Vorsitzende von GM, Steve Girsky, erklärte in Detroit, der US-Konzern werde Opel behalten und arbeite daran, die Tochter wieder auf Kurs zu bringen.

Zuvor hatte der Vorstandsvorsitzende von Fiat und Chrysler, Sergio Marchionne, vor Journalisten gesagt, er würde potenziellen Partnern die Tür nicht verschließen, wenn er gefragt würde, ob er an Opel interessiert wäre. Girsky erklärte jedoch, er habe am Sonntag mit Marchionne gesprochen. Ein möglicher Verkauf von Opel sei nicht zur Sprache gekommen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dapd
Startseite

1 Kommentar zu "Verkaufsgerüchte: General Motors will Opel behalten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Langsam macht sich Herr Marchionne lächerlich. Peinlich für die Lügner und diejenigen die den Lügnern geglaubt haben, wenn am Ende die Wahrheit halt doch heraus kommt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%