Volvo FL Electric So will Volvo seine Lkw elektrifizieren

Die Elektro-Lkw kommen. Nach Mercedes, MAN und Tesla hat nun auch Volvo die Großserienfertigung eines batteriebetriebenen Trucks angekündigt.
  • Holger Holzer
2 Kommentare
  • Spotpress
Volvo FL Electric - Der Brummi wird zum Summi Quelle: Volvo Trucks
Ruhiger Brummi

Auch Nachts kann der Volvo FL Electric geräuschlos ausliefern.

Sauber, leise, wartungsarm: Die Transportbranche würde besonders stark von den Vorzügen des Elektroantriebs profitieren. Die Lkw-Hersteller reagieren mit neuen Modellen. Nun hat auch Volvo Trucks sein erstes strombetriebenes Modell zu Praxistests auf die Straße gebracht. Die Großserienproduktion soll 2019 starten.

Der FL Electric ist mit 16 Tonnen Gesamtgewicht vor allem für den Einsatz in der Stadt gedacht – etwa als Müllwagen im kommunalen Dienst oder als Verteilerfahrzeug im Lieferverkehr. Als Antrieb dient ein E-Motor mit 185 kW/250 PS, der von zwei bis sechs Akkus mit jeweils einer Kapazität von 50 kWh versorgt wird. Die möglichen Reichweiten liegen zwischen 100 und 300 Kilometern. Die Technik stammt zu großen Teilen aus den Elektrobussen der Marke.

Volvo Trucks ist mit seiner Elektro-Offensive nicht allein. Bereits seit dem vergangenen Jahr bietet die japanische Daimler-Tochter Fuso ihren Leicht-Lkw Canter mit E-Antrieb an, Konzernschwester Mercedes will in Kürze einen größeren Verteiler-Lkw im Straßenverkehr testen.

Teslas jüngster Streich
Tesla Semi, der erste vollelektrische Sattelzug des kalifornischen Autoherstellers
1 von 25

Der Elektroauto-Hersteller Tesla will auch das Lastwagen-Geschäft aufmischen. Firmenchef Elon Musk stellte in der Nacht zum Freitag einen strombetriebenen Sattelschlepper vor. Er soll auch mit voller Ladung von 40 Tonnen eine Reichweite von rund 800 Kilometern erreichen, sagte Musk. Die Produktion soll 2019 beginnen...

Tesla Semi: Der Trucker sitzt in der Mitte der Kabine
2 von 25

Musk nannte keinen konkreten Preis für den Lastwagen, sondern betonte lediglich, dass Diesel-Lkw pro Kilometer 20 Prozent teurer seien. Der Sattelschlepper hat vier Motoren - und Tesla verspricht, dass er pannenfrei eine Million Meilen (1,6 Millionen Kilometer) schaffen kann...

Tesla stellt Elektro-Lastwagen vor
3 von 25

Auch mit zwei ausgefallenen Motoren können das Fahrzeug immer noch einen Diesel-Lastwagen schlagen, versicherte Musk. In 30 Minuten solle die Batterie auf eine Reichweite von gut 640 Kilometern hochgeladen werden können. Unterwegs könne man dafür die gleichen „Supercharger“-Schnelladestationen von Tesla nutzen wie die Tesla-Pkw...

Blick ins Fahrerhaus des Semi
4 von 25

Der Lastwagenfahrer soll in der Mitte der Kabine zwischen zwei großen Touchscreen-Displays sitzen. Damit spart sich Tesla auch verschiedene Versionen für den Links- oder Rechtsverkehr. Der Sattelschlepper bekommt die Funktionen des Assistenzsystems Autopilot und eine besonders robuste Windschutzscheibe. „Sie übersteht eine Atomexplosion - oder Sie bekommen Ihr Geld zurück“, scherzte Musk in seiner üblichen etwas ungelenken Manier.

Tesla Semi
5 von 25

Der Lastwagen kann ab sofort reserviert werden, dabei müssen 5000 Dollar hinterlegt werden.

Tesla stellt Elektro-Lastwagen vor
6 von 25

Die stromlinienförmigen Lastwagen mit kurzer Schnauze, vier Elektromotoren an den beiden hinteren Achsen, einer aufgeräumten Fahrerkabine mit nur einem mittig angeordneten Sitz, zwei großen Monitoren und einem massiven Batterie-Pack unter der Zugmaschine, würden den Wagen in nur fünf Sekunden auf knapp 120 km/h beschleunigen, stellte Musk bei der Präsentation klar. Als Zugmaschine oder mit Hänger. Selbst mit voller Beladung von über 30 Tonnen beträgt die Beschleunigungszeit nur 20 Sekunden.

Mit 30 Tonnen Ladung in nur 20 Sekunden auf Tempo 120
7 von 25

Solche beeindruckenden Beschleunigungswerte seien aber kein Selbstzweck, sondern dienten der Effektivität. Während der Tesla-Truck eine fünfprozentige Steigungsstrecke mit erlaubter Maximalgeschwindigkeit von 104 km/h  hochklettern könne, schafften die besten Diesel-Lkw gerade mal 70 km/h, sagte Musk. Und ergänzte: „Fahrer werden nach Zeit bezahlt“. Selbst wenn zwei der vier Motoren ausfallen würden, wäre der Sattelzug noch schneller als ein Diesel-Lkw...

Eine Serienproduktion in großem Stil ist für 2020 angekündigt. Ein Jahr später will auch MAN mit einem E-Lkw auf den Markt kommen. Die spektakulärste Ankündigung in Sachen Elektro-Truck kommt von Tesla. Die Amerikaner haben für das kommende Jahr einen schweren E-Lkw mit 800 Kilometern Reichweite angekündigt. Experten zweifeln allerdings daran, dass dieser Termin eingehalten werden kann.

Startseite

Mehr zu: Volvo FL Electric - So will Volvo seine Lkw elektrifizieren

2 Kommentare zu "Volvo FL Electric: So will Volvo seine Lkw elektrifizieren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Und Ihre Wirtschaftlichkeitsberechnungen kommen woher?

  • Interessant ist das der Elektro LKW auf den städtischen Bereich ausgelegt ist. Viele Kommunen kaufen dann solche, eigentlich nicht wirtschaftlichen Fahrzeuge aus ideologischen Gründen zu Lasten des Steuerzahlers.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%