Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

"Vorteile sind offensichtlich" Neue Initiative für Ethanol-Kraftstoff

Die Flexi-Fuel Initiative Deutschland hat ihre Kampagne “Ethanol statt Benzin“ gestartet.

HB MÜNCHEN. Von der Ethanolproduktion über die Ethanol- Tankstelle bis zum Automobilhersteller stehe nun die Infrastruktur für die automobile Zukunft, teilte der Verband am Montag mit. Die vielfältigen Vorteile von Ethanol im Vergleich zu Benzin seien offensichtlich. Davon profitieren könnten deutsche Autofahrer bislang allerdings nicht - im Gegensatz etwa zu Schweden, den USA oder Brasilien.

Getragen wird die Initiative von Mobil ohne Fossil e.V. Unterstützung kommt den Angaben zufolge vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium, von der BayWa AG, Benzin Kontor AG, C.A.R.M.E.N. e.V., Ford Werke GmbH, Kraul & Wilkening u. Stelling GmbH & Co. KG, Mitteldeutsche BioEnergie GmbH & Co. KG, OIL! Tankstellen, Saab Deutschland, Stadt Weilheim, Südzucker Bioethanol GmbH und Verband Bayerischer Landwirtschaftlicher Brennereien.

Ziel der Initiative sei es, die Nachfrage nach Ethanol als Kraftstoff, nach weiteren Tankstellen sowie geeigneten Flexi-Fuel-Fahrzeugen (die Benzin oder Ethanol tanken können) zu stimulieren, heißt es.

Weitere Informationen im Internet unter: 
www.ethanol-statt-benzin.de

Startseite
Serviceangebote