Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Versicherung Geparkte Cabrios auch "oben ohne" versichert

Cabriolets müssen nicht immer mit geschlossenem Verdeck abgestellt werden. Parkt das Cabrio beispielsweise tagsüber in belebten Gegenden vorübergehend "oben ohne", ist der Versicherungsschutz nicht gefährdet.
Kommentieren
Versicherungsschutz bei geöffnetem Cabrio besteht nur, wenn das Auto vorübergehend mit geschlossenen Fenstern, Türen und Hauben abgestellt ist. Quelle: MID

Versicherungsschutz bei geöffnetem Cabrio besteht nur, wenn das Auto vorübergehend mit geschlossenen Fenstern, Türen und Hauben abgestellt ist.

(Foto: MID)

BonnCabriolets müssen nicht immer mit geschlossenem Verdeck abgestellt werden. Parkt das Cabrio beispielsweise tagsüber in belebten Gegenden vorübergehend "oben ohne" geparkt, ist der Versicherungsschutz nicht gefährdet. "Grundsätzlich können Cabriofahrer ihr Fahrzeug für kurze Zeit mit geöffnetem Verdeck und mit heruntergelassenen Seitenscheiben parken - beispielsweise um Einkäufe zu erledigen. Wichtig ist dabei aber, dass die Türen, Hauben und Ablagefächer abgeschlossen sind", erklärt Norbert Stand, Schaden-Experte bei der Zurich Versicherung.

Anders verhält sich die Rechtslage jedoch, wenn der Wagen mit offenem Verdeck über längere Zeit oder in unsicheren oder wenig frequentierten Gegenden über Nacht abgestellt wird. In diesem Fall geht die Rechtsprechung von grober Fahrlässigkeit aus. Der Versicherungsschutz ist dann gefährdet. Auch wer Wertgegenstände unbeaufsichtigt im aufgedeckten Cabrio zurücklässt, ist im Ernstfall nicht abgesichert.

Wird in ein geschlossenes Cabriolet eingebrochen, zahlt die Teilkaskoversicherung für alle direkt mit dem Einbruch zusammenhängenden Schäden am Fahrzeug. Reine Vandalismusschäden wie beispielsweise ein mutwillig aufgeschlitztes Verdeck werden dagegen nur über die Kfz-Vollkaskoversicherung entschädigt.

Startseite

0 Kommentare zu "Versicherung: Geparkte Cabrios auch "oben ohne" versichert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote