Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

CNG steht für Erdgas Studien setzen auf alternativen Antrieb

HB BERLIN/KÖLN/LEIPZIG. Studien mit Erdgasantrieb zeigen Smart und Ford auf der Auto Mobil International (AMI) in Leipzig. Sowohl der Smart CNG als auch der Focus CNG funktionieren wahlweise auch mit Benzin, teilen die Hersteller in Berlin und Köln mit.

Während die Erdgastanks beim Smart im Unterboden verbaut sind, versteckt Ford die Tanks beim Focus unter dem Kofferraumboden. Besucher der Messe vom 1. bis 9. April können beim Smart einen Unterschied zur Serie nur anhand einer Ladezustandsanzeige und einem Schalter zum Wechsel zwischen den Antrieben erkennen. Ein Wechsel von Benzin auf Erdgas oder umgekehrt soll den Angaben zufolge auch während der Fahrt möglich sein. Mit den insgesamt 32 Liter fassenden Gastanks und dem zwölf Liter großen Benzintank soll der Smart gut 400 Kilometer weit rollen.

Der in Zusammenarbeit mit der CNG-Technik Gmbh in Mainz entstandene Focus hat insgesamt fünf Erdgastanks mit einem Fassungsvermögen von 110 Litern an Bord. Ford gibt die Erdgas-Reichweite mit mehr als 300 Kilometern an. Zusammen mit dem 55 Liter großen Benzintank soll der Focus 1 000 Kilometer schaffen. Das Zwei-Liter-Aggregat im Focus CNG leistet im Benzinbetrieb 107 kW/145 PS und im Erdgasmodus 93 kW/126 PS. CNG steht für Compressed Natural Gas, die englische Bezeichnung für Erdgas.

Startseite
Serviceangebote