Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dekra Gebrauchtwageneinschätzung Volvo S80: Es muss nicht immer Kombi sein

Beim Kauf eines Volvos ist häufig ein Kombi die erste Wahl - die Limousinen stehen dagegen oft im Schatten. Der S80 aber ist ein Modell, das für Volvo wegweisend war:
Volvo S80 Quelle: dpa

Der Volvo S80: Abkehr von der typischen Kantigkeit. (Bild: Volvo/dpa/gms)

(Foto: dpa)

dpa/gms STUTTGART. Vor allem bei der Formgebung steht er mit einigen markanten Linien und Schwüngen für die Abkehr von der typischen Kantigkeit vorheriger Fahrzeuge des schwedischen Autoherstellers. Beim Gebrauchtkauf der viertürigen Limousine kann der Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart zufolge darauf vertraut werden, dass die wichtigsten Volvo-Vorzüge auch hier zu finden sind. Ganz ohne Mängel ist der S80 jedoch nicht.

So ist laut Dekra zwar auch beim S80 eine gute Verarbeitung typisch. Bei den Hauptuntersuchungen bietet sich aber eher ein getrübtes Bild. Im Hinblick auf die festgestellten erheblichen Mängel liegt der S80 sogar über dem Durchschnitt. Ein Grund dafür sind vor allem die Bremsen, die als nicht sonderlich haltbar gelten. Hinzu kommt, dass auch Verschleiß an den Achsen immer wieder festgestellt wird. Kein Thema dagegen ist bis heute ein Rostbefall.

Auf den Markt kam der S80 im Jahr 1998 als Konkurrenz zu Modellen wie der E-Klasse von Mercedes. Anfangs waren nur Versionen mit Frontantrieb zu bekommen. Mit dem Facelift im Jahr 2003 wurde aber auch die Allradausführung als Option eingeführt. Die Limousine gilt im Innenraum als recht geräumig, die Bedienung als übersichtlich. Wie andere Volvos bietet auch der S80 eine umfangreiche aktive und passive Sicherheit. Die Dekra-Experten bemängeln aber ein eher träges Handling, auch die Übersichtlichkeit gilt nicht als optimal.

Die Motoren zeigen eine weitere Volvo-Besonderheit: Verbreitet werden Fünf-Zylinder-Aggregate eingesetzt, die sonst eher unüblich sind. Die Leistung der Benziner liegt zwischen 103 kW/140 PS und 200 kW/272 PS. Beim Diesel sind es 96 kW/130 PS bis 120 kW/163 PS. Auch eine Bi-Fuel genannte Erdgasversion mit 103 kW/140 PS ist erhältlich.

Einen gebrauchten S80 2.4 aus dem Jahr 1999 gibt es laut Schwacke-Liste für knapp 7 500 Euro. Für einen 200 kW/272 PS starken S80 T6 Executive von 2001 sind gut 19 000 Euro anzulegen. Ein Dieselmodell S80 D5 Premium von 2003 wird ebenfalls für gut 19 000 Euro gehandelt. Ein S80 Bi-Fuel aus dem Jahr 2002 kostet etwa 13 000 Euro.

Startseite
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%