Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

NRW-Landesbetrieb testet Sichtschutz-Prototyp Folie gegen Unfall-Gaffer

Mit mobilen Sichtschutzwänden will der Landesbetrieb Straßenbau in Nordrhein-Westfalen künftig Staus durch Gaffer verhindern. Die blickdichte Folienbespannung könne innerhalb weniger Minuten an einem Unfallort aufgestellt werden, erklärte der Landesbetrieb bei der Vorstellung des Pilotprojekts.

ap NEUSS. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass Autofahrer im Falle eines Unfalls den Fuß vom Gas nehmen, um das Geschehene besser sehen zu können. Durch Gaffer entstünden nicht nur unnötige Staus. Auch Verkehrsunfälle am Stauende würden dadurch provoziert, teilte der Landesbetrieb mit.

Der Test-Anhänger enthält den Angaben zufolge 40 Sichtschutzblenden für eine Strecke von 100 Metern. Der Prototyp soll in den kommenden Monaten auf den Streckenabschnitten der Autobahnmeisterei Kaarst und der Autobahnpolizeiwache Neuss zum Einsatz kommen.

Startseite
Serviceangebote