Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Probleme mit Achse Opel ruft 34 000 Corsa in die Werkstätten

Der Autobauer Opel hat knapp 34 000 neue Corsa-Kleinwagen wegen Problemen mit der Vorderachse in die Werkstätten gerufen. Betroffen sind Fahrzeuge der neuen Corsa- Generation, die seit Anfang Oktober 2006 verkauft wurde.
Quelle: dpa
(Foto: dpa)

HB RÜSSELSHEIM. Grund seien mögliche Mängel am unteren Querlenker an der Achse, sagte ein Opel-Sprecher am Mittwoch in Rüsselsheim und bestätigte damit einen Bericht des Online-Dienstes „Auto Service Praxis“.

Seit zwei Wochen informiert Opel nach eigenen Angaben alle Käufer schriftlich und fordere sie auf, ihre Autos in einer Opel-Werkstatt überprüfen zu lassen. Querlenker mit einer mangelhaften Schweißnaht würden kostenlos ausgetauscht. Opel habe die Mängel bei eigenen Qualitätstests entdeckt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite