Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Reifen-Special Beulen und Vibrationen kündigen Schäden an

Sichtbare Beulen am Reifen und Vibrationen während der Fahrt können auf drohende Reifenplatzer hindeuten. Darauf weist der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club hin.

dpa/tmn WIEN. Sichtbare Beulen am Reifen und Vibrationen während der Fahrt können auf drohende Reifenplatzer hindeuten. Darauf weist der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club (ÖAMTC) hin.

Treten Vibrationen unterwegs unvermittelt auf, sollte vorsichtshalber sofort ein Parkplatz angesteuert und der Reifen vom verständigten Pannendienst genauer inspiziert werden. Im Falle eines Reifenplatzers muss laut ÖAmtc das Lenkrad mit beiden Händen festgehalten und ausgekuppelt werden. Da sich die Lauffläche durch den Luftverlust vom Reifen "schält", ziehe das Auto auf die Seite. Autofahrer sollten versuchen, die Spur zu halten - das gelte vor allem bei Platzern an der Hinterachse, bei denen besondere Schleudergefahr besteht.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite