Toyota Prius+ Hybridtechnik im Großraum

Mit mehr Platz, neuem Innenraum-Design und einer dritten Sitzbank bietet Toyota ab sofort den Vollhybriden Prius+ an. Die Japaner wollen mit dem Siebensitzer größere Familien überzeugen.
  • Jürgen Schramek
1 Kommentar
Der Toyota Prius+ ist der erste Minivan mit Hybridantrieb. Er basiert auf der Prius-Limousine. Quelle: MID

Der Toyota Prius+ ist der erste Minivan mit Hybridantrieb. Er basiert auf der Prius-Limousine.

(Foto: MID)

DüsseldorfMit mehr Platz, neuem Innenraum-Design und einer dritten Sitzbank bietet Toyota ab sofort den Vollhybriden Prius+ an. Laut Toyota zielen die Japaner mit dem Siebensitzer auf wachsende Familien. Diese müssen mindestens 29.900 Euro aufbringen, um mit einer kompletten Handballmannschaft ausfahren zu können.

Die zum Modelljahr 2012 neu aufgestellte Modellfamilie des Toyota Prius ist die erste eigene Modellreihe der Japaner, die ausschließlich Hybrid-Fahrzeuge umfasst. Mit dem größeren Prius+ erweitert Toyota die Modellreihe um ein weiteres Fahrzeug. Flankierend soll in diesem Jahr noch eine Plug-in-Hybrid-Version folgen.

Toyota versteht den Prius+ als eigenständiges Modell der Baureihe. Gegenüber dem bisherigen Prius wurde er in der Länge um 135 Millimeter gestreckt, 30 Millimeter breiter und 85 Millimeter höher. Auch der Radstand wuchs um 80 auf 2.780 Millimeter - gut für ein großzügiges Innenraumgefühl. Die zweite Sitzreihe wird von drei unabhängig voneinander umklappbaren und verschiebbaren Sitzplätzen gebildet; in der dritten Reihe warten zwei Sitze auf kleiner gewachsene Menschen. Sind sie umgeklappt, entsteht ein Stauraum von 784 Liter Ladevolumen. Bei sieben Insassen verkleinert sich das Gepäckabteil auf 232 Liter. Dank einer deutlich größeren Heckklappe lassen sich Gepäck und sperrige Güter leicht einladen.

In der Mittelkonsole findet sich eine umfangreiche Schaltersammlung - etwas weniger wäre mehr gewesen, zumal sich die Schalter nicht intuitiv finden und betätigen lassen. Das Kombiinstrument mit allen Anzeigen ist wie beim Prius mittig auf dem Armaturenbrett angeordnet. Es beinhaltet unter anderem die Anzeigen für das Hybridsystem, den digitalen Tacho und die Getriebe-Anzeige. Diese Informationen befinden sich mehr zum Fahrer orientiert und lassen sich gut und blendfrei ablesen. Die Soft-Touch-Materialien und die gesamte Verarbeitung hinterlassen einen überaus guten Eindruck.

Die steilstehende Heckklappe des Toyota Prius+ gibt den Zugang zu einem geräumigen Laderaum frei. Quelle: MID

Die steilstehende Heckklappe des Toyota Prius+ gibt den Zugang zu einem geräumigen Laderaum frei.

(Foto: MID)

Der Hybridantrieb des Prius+ entspricht dem des konventionellen Prius. Der 1,8-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor leistet 99 PS. Der Elektromotor, der allein bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h für Vortrieb sorgen kann, ist nun wassergekühlt und verfügt über eine Leistung von 80 PS.

Geräuschkulisse auf Komfort-Niveau - zumindest teilweise
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Toyota Prius+ - Hybridtechnik im Großraum

1 Kommentar zu "Toyota Prius+: Hybridtechnik im Großraum"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit der Umrechnung von Kilowatt (KW) zu PS haben Sie leider einen Fehler im drin. Sie schreiben, was hier richtig ist, dass 100 KW gleich 136 PS sind. nun hätten Sie die Formel auch bei der KW-Angabe (60 für den E-Motor)
    anwenden können: 60 KW gleich 81,6 PS (oder gerundet 82 PS).

    Ein Zahlenfan

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%