1&1 Drillisch-Aktie - WKN 554550 1&1 Drillisch mit großen Kursgewinnen

Der Wert des TK-Anbieters 1&1 Drillisch gehörte mit einer Steigerung von 3,6 Prozent im TecDax und MDax zu den besten des Tages. Der Anteilschein notierte bei Handelsschluss mit 32,88 Euro.
Update: 01.04.2019 - 17:45 Uhr
1&1 Drillisch Aktienkurs
1&1 Drillisch Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtAufwärts ging es mit dem 1&1 Drillisch-Papier. Zum Börsenschluss gewann die Aktie des TK-Anbieters 1,14 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 31,74 Euro und macht damit gute 3,59 Prozent gut. Zuletzt wurde die 1&1 Drillisch-Aktie mit 32,88 Euro gehandelt.

Der Wert lag am Ende des Handelstages auf Platz elf im oberen Drittel des MDax. Der MDax schloss bei 25.079 Punkten (plus 1,44 Prozent). Deshalb entwickelte sich die 1&1 Drillisch-Aktie besser als der Index.

Parallel dazu lag der Wert am Ende des Handelstages auf Platz 9 im oberen Drittel des TecDax.

Mit einem Preis von 32,00 Euro war der Wert am Montag den 01.04.2019 in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 33,00 Euro.

Die 1&1 Drillisch-Aktie liegt auf Jahressicht 49,5 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 65,10 Euro beträgt. Es war am 15. Juni 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 28. März 2019 und beträgt 30,86 Euro.

Bis um 17:45 Uhr kam die Aktie auf 19,54 Millionen Euro Umsatz. Bis zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 17,0 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der 1&1 Drillisch-Aktie betrug 72,35 Euro und war am 9. Januar 2018 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 0,52 Euro (vom 11. Oktober 2002).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

29.03.2019 DZ Bank senkt fairen Wert für 1&1 Drillisch auf 40 Euro
Die DZ Bank hat den fairen Wert für 1&1 Drillisch nach Zahlen und Prognosen von 47 auf 40 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Kaufen" belassen. Der Geschäftsbericht 2018 und der Ausblick auf 2019 seien am unteren Rand der Markterwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Karsten Oblinger in einer am Freitag vorliegenden Studie. Der Kurseinbruch vom Vortag sei aber übertrieben. Hierfür sei wohl das Risiko einer deutlich niedrigeren Dividende verantwortlich, sollte der Telekomanbieter ein eigenes Mobilfunknetz aufbauen. Eine Anpassung seines Bewertungsmodells gestalte sich schwierig, da aktuell nicht klar sei, ob das Unternehmen künftig ein eigenes Mobilfunknetz aufbauen werde./ajx/bek/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 29.03.2019 / 12:26 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 29.03.2019 / 12:47 / MEZ Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus fi

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite