Airbus Group-Aktie - WKN 938914 Airbus Group-Aktie legt zu - Kursplus von 1,2 Prozent

Mit einem Plus von 1,2 Prozent gehört das Wertpapier des deutsch-französischer Konzerns Airbus Group zu den besten des Tages im MDax. Derzeit notiert die Aktie bei 102,66 Euro.
Update: 05.02.2019 - 16:00 Uhr
Airbus Aktienkurs
Airbus Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtDer Anteilschein des Luftfahrtkonzerns Airbus Group gehört bislang mit einem Anstieg von 1,24 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 101,40 Euro kann sich das Papier des Luftfahrtkonzerns um gute 1,26 Euro auf 102,66 Euro verbessern.

Die Aktie gehört im MDax mit 1,24 Prozent Plus zu den besseren Werten. Der Wert liegt derzeit auf Platz 21 im Mittelfeld des MDax. Derzeit notiert der MDax 24.048 Punkte (plus 1,08 Prozent). Damit entwickelt sich die Airbus Group-Aktie wenig besser als der Index.


Mit einem Preis von 102,12 Euro ist der Anteilschein am Dienstag den 05.02.2019 in den Handel gegangen und erreicht zwischenzeitlich ein Tageshoch von 102,70 Euro.

Die Airbus Group-Aktie liegt auf Jahressicht 7,6 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 111,12 Euro beträgt. Es war am 26. Juli 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Februar 2018 und beträgt 77,80 Euro.

Auf 3,79 Millionen Euro Umsatz kommt die Aktie bis um 16:00 Uhr. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 4,1 Millionen Euro gehandelt worden. Am 26. Juli 2018 war mit 111,12 Euro das Allzeit-Hoch der Airbus Group-Aktie erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 6,39 Euro (vom 11. März 2003).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

01.02.2019 Kepler Cheuvreux belässt Airbus auf 'Hold' - Ziel 100 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Airbus nach den neuesten Nachrichten zur Zukunft des A380 auf "Hold" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. Laut Medienberichten erwägt die größte A380-Kundin, die arabische Fluggesellschaft Emirates, ihre jüngste Bestellung über 20 Maschinen ganz oder teilweise auf den kleineren Langstreckenjet A350 umzuschreiben. Das könnte das Ende des A380 sein und damit den Ruf von Airbus belasten, schrieb Analyst Christophe Menard in einer am Freitag vorliegenden Studie. Andererseits könnte sich Airbus dann auf profitablere Flugzeugtypen konzentrieren./stk/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 01.02.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite