Aixtron-Aktie - WKN A0WMPJ Aixtron-Aktie mit Kursgewinnen von 4,2 Prozent

Der Wert des Aachener Unternehmens Aixtron gehörte mit einem Anstieg von 4,2 Prozent im SDax und TecDax zu den Gewinnern des Tages. Der Anteilschein notierte zum Handelsende mit 8,76 Euro.
Update: 02.01.2019 - 17:45 Uhr
Aixtron Aktienkurs
Aixtron Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtFreude bei den Anteilseignern des Aixtron-Papieres. Zum Ende des Handelstages konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gut zulegen. Zuletzt erreichte der Anteilschein des Halbleiterherstellers den Stand von 8,76 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 4,21 Prozent verbessern.

Die Aktie gehörte im SDax mit 4,21 Prozent Plus zu den Gewinnern. Das Wertpapier lag am Ende des Handelstages auf Platz acht im oberen Drittel des SDax. Der SDax schloss bei 9.564 Punkten (plus 0,57 Prozent). Damit entwickelte sich die Aixtron-Aktie besser als der Index.

Im TecDax, in dem das Wertpapier ebenfalls gelistet ist, lag Aixtron am Ende des Handelstages auf Platz drei in der Spitzengruppe .

Am Mittwoch war die Aixtron-Aktie zum Preis von 8,40 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch lag bei 8,80 Euro.

Die Aixtron-Aktie liegt auf Jahressicht 55,6 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 19,76 Euro beträgt. Es war am 19. März 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 25. Oktober 2018 und beträgt 7,64 Euro.

Auf 8,46 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 0,0 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Aixtron-Aktie betrug 89,50 Euro und war am 2. August 2000 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 2,04 Euro (vom 13. März 2003).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

31.10.2018 Independent senkt Ziel für Aixtron auf 8,50 Euro - 'Verkaufen'
Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Aixtron nach Zahlen zum dritten Quartal von 10,00 auf 8,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Der Umsatz habe enttäuscht, die Ergebniskennziffern seien aber erfreulich ausgefallen, schrieb Analyst Markus Friebel in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Er zweifle jedoch weiterhin daran, dass der auf die Halbleiterindustrie spezialisierte Anlagenbauer seine Jahresziele erreichen kann. Die Aktie sei recht teuer und aufgrund ihrer extrem starken Schwankungen auch hochriskant./edh/ajx Datum der Analyse: 31.10.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite