Axel Springer-Aktie - WKN 550135 Axel Springer-Aktie mit Kursverlusten von 1,1 Prozent

Mit einem Minus von 1,1 Prozent gehört die Aktie des Verlagshauses Axel Springer im MDax zu den Verlierern des Tages. Der Anteilschein notiert zur Stunde mit 50,45 Euro.
Update: 16.01.2019 - 17:15 Uhr
Axel Springer Aktienkurs
Axel Springer Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

FrankfurtAbwärts geht es heute mit dem Wert des Axel Springer-Papieres. Bislang verliert der Anteilschein des Medienunternehmens deutliche 55 Cent und notiert mit 1,08 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 51,00 Euro. Zuletzt wird die Axel Springer-Aktie mit 50,45 Euro gehandelt.

Der Wert gehört im MDax mit 1,08 Prozent Minus zu den Verlierern. Die Aktie liegt bislang auf Platz 57 des MDax. Der MDax notiert bislang 22.793 Punkte (plus 0,68 Prozent). Somit entwickelt sich die Axel Springer-Aktie schlechter als der Index.


Mit einem Preis von 51,05 Euro ist der Anteilschein am Mittwoch den 16.01.2019 in den Handel gegangen und erreicht zwischenzeitlich ein Tageshoch von 51,50 Euro.

Die Axel Springer-Aktie liegt auf Jahressicht 32,2 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 74,40 Euro beträgt. Es war am 28. Februar 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 13. Dezember 2018 und beträgt 48,34 Euro.

Bis um 17:15 Uhr kommt die Aktie auf 3,73 Millionen Euro Umsatz. Am vorherigen Handelstag waren bis zum gleichen Zeitpunkt Papiere im Wert von 3,0 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Axel Springer-Aktie beträgt 74,40 Euro und war am 28. Februar 2018 erreicht worden. Das Allzeit-Tief beträgt 14,00 Euro (vom 15. Dezember 2008).

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

14.01.2019 Goldman senkt Ziel für Axel Springer auf 66,60 Euro - 'Buy'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Axel Springer von 77,50 auf 66,60 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Angesichts der aktuellen Marktaussichten habe sie ihre Gewinnprognosen für die europäischen Medienunternehmen der Jahre 2019 und 2020 um durchschnittlich 2 Prozent reduziert, schrieb Analystin Katherine Tait in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Zudem verlagerte die Expertin die Bewertungsbasis für den Sektor von 2019 auf 2020./edh/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 11.01.2019 / 21:15 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite