Börsenbericht MDax MDax gewinnt leicht - verbesserte sich deutlich

Der MDax notierte am Mittwoch bei Börsenschluss wenige Gewinne. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von, und .
Update: 16.01.2019 - 17:45 Uhr
MDax bewegt sich seitwärts
MDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtBei Börsenschluss schloss der MDax bei 22.755 Punkten und hatte damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs 0,52 Prozent zugelegt. 82 Prozent der Aktien zeigten bei Handelsende eine positive und 18 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,71 Prozent als auch der TecDax mit 0,62 Prozent verzeichneten bei Börsenschluss ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina mit 0,66 Millionen Euro Umsatz, mit 0,39 Millionen Euro und mit 0,32 Millionen Euro.

Die größten Gewinner waren bei Handelsende die Aktien mit 7,15 Prozent, und mit 4,29 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien mit 2,67 Prozent, und mit 2,13 Prozent Verlust.

Tops

Freude bei den Anlegern des -Anteilscheines. Zum Ende des Xetra-Handels konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index hervorragend zulegen. Zuletzt erreichte der Wert den Stand von 6,67 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um 7,15 Prozent verbessern.

Bergauf ging es mit dem -Wertpapier. Bei Handelsschluss gewann der Anteilschein 3,38 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 77,40 Euro und machte damit gute 4,37 Prozent gut. Zuletzt wurde mit 80,78 Euro gehandelt.

Der Wert gehörte bei Handelsschluss mit einer positiven Entwicklung von 4,29 Prozent zu den besten des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 38,66 Euro konnte sich das Papier um gute 1,66 Euro auf 40,32 Euro verbessern.

Flops

Abwärts ging es heute mit dem -Kurs. Zum Handelsende verlor der Wert deutliche 21 Cent und notierte mit 2,67 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 7,79 Euro. Zuletzt wurde mit 7,59 Euro gehandelt.

Die Aktie gehörte mit einer negativen Entwicklung von 2,22 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 3,11 Euro hatte sie sich um 7 Cent auf 3,04 Euro verschlechtert.

Abwärts um 2,13 Prozent ging es mit dem Kurs von -Aktien. Zum Handelsende verlor der Wert, der am vorigen Börsentag mit 88,12 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,88 Euro (2,13 Prozent). Zuletzt wurde mit 86,24 Euro notiert.

Analysten-Report

16.01.2019 HSBC belässt 1&1 Drillisch auf 'Buy' - Ziel 56 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für 1&1 Drillisch anlässlich der Spekulationen um den Aufbau eines eigenen Mobilfunknetzes auf "Buy" mit einem Kursziel von 56 Euro belassen. Ein eigenes Netz habe Vor- und Nachteile, wobei letztere für 1&1 Drillisch überwögen, schrieb Analyst Christian Fangmann in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Im Basisszenario geht er davon aus, dass 1&1 auch weiterhin als reiner Mobilfunkprovider agiert und die entsprechenden Netzkapazitäten anmietet./edh/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 15.01.2019 / 13:07 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.01.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.01.2019 HSBC senkt Ziel für United Internet auf 48 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für United Internet (UI) anlässlich der Spekulationen um den Aufbau eines eigenen Mobilfunknetzes von 50 auf 48 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Ein eigenes Netz habe Vor- und Nachteile, wobei letztere für die UI-Tochter 1&1 Drillisch überwögen, schrieb Analyst Christian Fangmann in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Im Basisszenario geht er davon aus, dass 1&1 auch weiterhin als reiner Mobilfunkprovider agiert und die entsprechenden Netzkapazitäten anmietet./edh/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 15.01.2019 / 13:07 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.01.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.01.2019 Kepler Cheuvreux belässt Innogy auf 'Reduce' - Ziel 35 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Innogy auf "Reduce" mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Die Aktien der europäischen Versorger hätten 2018 besser als der Gesamtmarkt abgeschnitten, schrieb Analyst Ingo Becker in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Die Aussichten für den Sektor im laufenden Jahr seien freundlich, wobei eine selektive Vorgehensweise für Anleger entscheidend sein dürfte. Bei den Essenern setzten die Anleger darauf, dass Eon für eine Komplettübernahme noch etwas auf die zuvor insgesamt gebotenen 38,40 Euro je Aktie drauflegen müsse. Er würde darauf aber nicht wetten, so Becker./edh/ag/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 16.01.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonfli

16.01.2019 UBS belässt Gea Group auf 'Neutral' - Ziel 24 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Gea Group vor der Berichtssaison zum vierten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 24 Euro belassen. Analyst Sven Weier und seine Kollegen rechnen in einer am Mittwoch vorliegenden Studie damit, dass das Wachstum bei europäischen Investitionsgüterunternehmen zum Jahresausklang nachgelassen hat und die Aussichten für 2019 schwierig bleiben. Dennoch sind die Experten weiter konstruktiv für den Sektor. Für Gea werde 2019 zu einem weiteren Übergangsjahr und es sei zu früh für eine positivere Einschätzung./tih/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 15.01.2019 / 16:34 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.01.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite