Börsenbericht MDax MDax im Seitwärtskurs - Siltronic verbesserte sich deutlich

Der MDax notierte am Mittwoch zum Handelsschluss unwesentliche Gewinne. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von Siltronic, Rocket Internet und United Internet.
Update: 17.04.2019 - 17:45 Uhr
MDax bewegt sich seitwärts
MDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtBei Börsenschluss schloss der MDax bei 25.797 Punkten und damit auf dem Niveau des gestrigen Börsenschlusses. 82 Prozent der Aktien zeigten bei Handelsschluss eine positive und 18 Prozent eine negative Entwicklung. Ebenso gewann der SDax mit 0,32 Prozent, während der TecDax bei Handelsende 0,10 Prozent verlor. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Commerzbank mit 70,40 Millionen Euro Umsatz, Evotec mit 31,08 Millionen Euro und Siltronic mit 29,58 Millionen Euro.

des Internetinvestors Rocket Internet mit 3,12 Prozent und des Glasspezialisten Gerresheimer mit 4,01 Prozent Rückgang.

Tops

Die Anteilseigner von Siltronic-Aktien konnten sich freuen. Zum Ende des Xetra-Handels erreichte das Papier den Stand von 91,10 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 5,2 Prozent zulegen.

Um 3,12 Prozent aufwärts ging es zum Börsenschluss mit dem Rocket Internet-Kurs. Zum Handelsende gewann der Wert des Internetinvestors deutliche 70 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 22,44 Euro. Zuletzt wurde Rocket Internet mit 23,14 Euro gehandelt. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Rocket Internet nach dem starken Börsengang der Beteiligung Jumia auf "Buy" mit einem Kursziel von 30 Euro belassen. Es sei positiv, dass das Portfolio der Berliner Start-Up-Schmiede immer werthaltiger werde, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

Die Aktie des Internetproviders United Internet, die beim letzten Börsenschluss mit 35,40 Euro notierte, zeigte mit 3,02 Prozent Plus und einem Kurswert von 36,47 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Die Aktionäre des Sartorius-Anteilscheines verzeichnete Verluste. Zum Börsenschluss gab der Anteilschein des Biotechnologieunternehmens klar nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 151,80 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 4,71 Prozent verschlechtert.

Nach unten ging es heute mit dem Evotec-Kurs. Zum Börsenschluss verlor der Wert des Biotechkonzerns klare 94 Cent und verzeichnete mit 4,06 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 23,18 Euro. Zuletzt wurde Evotec mit 22,24 Euro gehandelt.

Die Aktie des Glasunternehmens Gerresheimer gehörte mit einem Minus von 4,01 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 68,55 Euro hatte sie sich um 2,75 Euro auf 65,80 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

17.04.2019 Berenberg hebt Brenntag auf 'Buy' - Ziel hoch auf 60 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Brenntag von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 57 auf 60 Euro angehoben. Der Chemikalienhändler biete ein widerstandsfähiges Geschäftsmodell bei einem möglicherweise nachlassenden weltweiten Wachstum, schrieb Analyst Thomas Burlton in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Dazu kämen attraktive Chancen durch eine Marktkonsolidierung und ein unterschätztes Potenzial zur freien Barmittelschöpfung - hier stehe 2019 ein Wendepunkt an./gl/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 16.04.2019 / 17:30 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.04.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

17.04.2019 Berenberg hebt Brenntag auf 'Buy' - Ziel hoch auf 60 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Brenntag von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 57 auf 60 Euro angehoben. Der Chemikalienhändler biete ein widerstandsfähiges Geschäftsmodell bei einem möglicherweise sinkenden weltweiten Wachstum, schrieb Analyst Thomas Burlton in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Dazu kämen attraktive Chancen durch eine Marktkonsolidierung und ein unterschätztes Potenzial zur Barmittelschöpfung - hier stehe 2019 ein Wendepunkt an./gl/ajx Veröffentlichung der Original-Studie: 16.04.2019 / 17:30 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.04.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

17.04.2019 Berenberg hebt Brenntag auf 'Buy' - Ziel hoch auf 60 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Brenntag von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 57 auf 60 Euro angehoben. Der Chemikalienhändler biete ein widerstandsfähiges Geschäftsmodell bei einem möglicherweise nachlassenden weltweiten Wachstum, schrieb Analyst Thomas Burlton in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Dazu kämen attraktive Chancen durch eine Marktkonsolidierung und ein unterschätztes Potenzial zur freien Barmittelschöpfung - hier stehe 2019 ein Wendepunkt an./gl/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 16.04.2019 / 17:30 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.04.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

17.04.2019 Berenberg hebt Brenntag auf 'Buy' - Ziel hoch auf 60 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Brenntag von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 57 auf 60 Euro angehoben. Der Chemikalienhändler biete ein widerstandsfähiges Geschäftsmodell bei einem möglicherweise sinkenden weltweiten Wachstum, schrieb Analyst Thomas Burlton in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Dazu kämen attraktive Chancen durch eine Marktkonsolidierung und ein unterschätztes Potenzial zur Barmittelschöpfung - hier stehe 2019 ein Wendepunkt an./gl/ajx Veröffentlichung der Original-Studie: 16.04.2019 / 17:30 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.04.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite