Börsenbericht MDax MDax kam nicht voran - Nemetschek verbesserte sich beträchtlich

Minimale Zuwächse verzeichnete der MDax zum Handelsschluss des Montags. Die besten Kursentwicklungen verbuchten Nemetschek, Carl Zeiss Meditec und Bechtle.
Update: 04.02.2019 - 17:45 Uhr
MDax bewegt sich seitwärts
MDax bewegt sich seitwärts

Frankfurt Bei Handelsschluss schloss der MDax bei 23.747 Punkten und damit auf dem Niveau des gestrigen Börsenschlusses. 56 Prozent der Aktien zeigten bei Handelsende eine positive und 44 Prozent eine negative Entwicklung. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Commerzbank mit 21,34 Millionen Euro Umsatz, Deutsche Wohnen mit 20,97 Millionen Euro und Siemens Healthineers mit 19,13 Millionen Euro.

Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Autolampenherstellers Hella mit 3,27 Prozent, des Lichtspezialisten Osram Licht mit 2,72 Prozent

Tops

Die Aktie des Software-Unternehmens Nemetschek gehörte bei Börsenschluss mit einem Plus von 4,62 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 114,70 Euro konnte sich das Papier des Software-Unternehmens um gute 5,30 Euro auf 120,00 Euro verbessern. Die Baader Bank hat die Einstufung für Nemetschek vor Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 134 Euro belassen. Der Entwickler von Software für Architekten, Ingenieure und die Bauindustrie weise die stärksten Wachstumsraten bei Software-Lizenzen aller von ihm bewerteten Aktien auf, schrieb Analyst Knut Woller in einer am Montag vorliegenden Studie. Damit verdienten die Papiere eine Prämie bei der Bewertung im Vergleich zu anderen Software-Werten.

Die Aktionäre von Carl Zeiss Meditec-Aktien konnten sich freuen. Bei Handelsschluss erreichte das Papier des Medizintechnik-Unternehmens den Stand von 81,00 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 3,25 Prozent zulegen.

Um 3,13 Prozent nach oben ging es zum Ende des Handelstages mit dem Bechtle-Kurs. Zum Ende des Xetra-Handels gewann der Wert des IT-Dienstleisters gute 2,15 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 68,60 Euro. Zuletzt wurde Bechtle mit 70,75 Euro gehandelt.

Flops

Nach unten um 3,27 Prozent ging es mit dem Kurs von Hella-Aktien. Zum Börsenschluss verlor der Wert des Autolampen-Spezialisten, der am vorigen Börsentag mit 40,38 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,32 Euro (3,27 Prozent). Zuletzt wurde Hella mit 39,06 Euro notiert.

Enttäuschung bei den Anlegern des Osram Licht-Wertpapieres. Zum Börsenschluss fiel die Aktie des Leuchtenherstellers auf den Stand von 37,18 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,72 Prozent verschlechtert. Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Osram von 38 auf 35 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Analystin Charlotte Friedrichs schätzt den Ausblick als "sehr ambitioniert" ein, wie sie in einer am Montag vorliegenden Studie schrieb. Obwohl sie nicht davon ausgehe, dass Osram sein Umsatzziel erreichen werde, glaubt sie, dass Einsparmaßnahmen etwas Flexibilität bei der Profitabilität verschaffen könnten. Osram könnte im zweiten Halbjahr zu einem positiven vergleichbaren Umsatzwachstum zurückkehren. Das Ziel einer angepassten Ebitda-Marge von 12 bis 14 Prozent sollte daher erreichbar sein.

Die Aktionäre des Freenet-Anteilscheines verzeichnete Verluste. Zum Handelsschluss gab der Anteilschein des Mobilfunkanbieters klar nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 18,12 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,4 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

04.02.2019 CS nimmt Innogy mit 'Underperform' wieder auf - Ziel 39 Euro
Die Schweizer Bank Credit Suisse (CS) hat die Aktien des Versorgers Innogy mit "Underperform" und einem Kursziel von 39 Euro in die Bewertung wieder aufgenommen. Er geht davon aus, dass der Innogy-Aktienkurs in der Nähe des gegenwärtigen Niveaus verharren werde, schrieb Analyst Vincent Gilles in einer am Montag vorliegenden Studie. Innogy werde sich schlechter entwickeln als der vergleichbare Sektor./stk/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 04.02.2019 / 05:11 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.02.2019 Warburg Research belässt Qiagen auf 'Hold' - Ziel 30 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Qiagen vor Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 30 Euro belassen. Der Fokus richte sich auf den Ausblick des Diagnostikspezialisten, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer am Montag vorliegenden Studie./ag/msi Veröffentlichung der Original-Studie: 04.02.2019 / 08:15 / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.02.2019 Berenberg senkt Ziel für Osram auf 35 Euro - 'Hold'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Osram von 38 auf 35 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Analystin Charlotte Friedrichs schätzt den Ausblick als "sehr ambitioniert" ein, wie sie in einer am Montag vorliegenden Studie schrieb. Obwohl sie nicht davon ausgehe, dass Osram sein Umsatzziel erreichen werde, glaubt sie, dass Einsparmaßnahmen etwas Flexibilität bei der Profitabilität verschaffen könnten. Osram könnte im zweiten Halbjahr zu einem positiven vergleichbaren Umsatzwachstum zurückkehren. Das Ziel einer angepassten Ebitda-Marge von 12 bis 14 Prozent sollte daher erreichbar sein./elm/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 01.02.2019 / 17:15 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Ana

04.02.2019 Baader Bank belässt Nemetschek auf 'Buy' - Ziel 134 Euro
Die Baader Bank hat die Einstufung für Nemetschek vor Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 134 Euro belassen. Der Entwickler von Software für Architekten, Ingenieure und die Bauindustrie weise die stärksten Wachstumsraten bei Software-Lizenzen aller von ihm bewerteten Aktien auf, schrieb Analyst Knut Woller in einer am Montag vorliegenden Studie. Damit verdienten die Papiere eine Prämie bei der Bewertung im Vergleich zu anderen Software-Werten./bek/la Veröffentlichung der Original-Studie: 01.02.2019 / / MEZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / MEZ Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote