Börsenbericht MDax MDax konnte sich nicht behaupten - Evotec mit deutlichen Kursverlusten

Zum Ende des Xetra-Handels notierte der MDax-Index am Montag unwesentliche Verluste. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von Osram Licht, alstria office REIT und Dürr.
Update: 14.01.2019 - 17:45 Uhr
MDax bewegt sich seitwärts
MDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer MDax lag bei Börsenschluss bei 22.564 Punkten und damit 0,46 Prozent im Minus. Insgesamt waren 32 Prozent der Werte im Plus und 68 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,90 Prozent als auch der TecDax mit 1,59 Prozent notierten bei Handelsende ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Osram Licht mit 31,19 Millionen Euro Umsatz, Commerzbank mit 24,32 Millionen Euro und Evotec mit 19,68 Millionen Euro.

Am meisten gewannen bei Handelsschluss die Anteilscheine des Lichtspezialisten Osram Licht mit 2,95 Prozent, des Immobilienkonzerns alstria office REIT mit 2,73 Prozent und des Lackiermaschinen-Spezialisten Dürr mit 2,64 Prozent Zuwachs.

Tops

Die Aktie des Leuchtenherstellers Osram Licht, die beim letzten Börsenschluss mit 35,20 Euro notierte, zeigte mit 2,95 Prozent Plus und einem Kurswert von 36,24 Euro eine positive Entwicklung. Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Osram von 40 auf 37 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Equal-weight" belassen. Analyst Ben Uglow geht in einer am Montag vorliegenden Studie zur bevorstehenden Berichtssaison davon aus, dass die Papiere der Investitionsgüterkonzerne dem Gesamtmarkt 2019 hinterher laufen werden. Besonders gefährdet seien Aktien mit hoch bewertete Defensivqualitäten und es würden künftig wohl eher historisch günstige zyklische Wachstumsaussichten gesucht. Bei Osram rechnet Uglow mit einem mauen Jahresstart.

Um 2,73 Prozent bergauf ging es zum Börsenschluss mit dem alstria office REIT-Kurs. Zum Handelsende gewann der Wert der Büroimmobilien-Firma deutliche 34 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 12,46 Euro. Zuletzt wurde alstria office REIT mit 12,80 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Alstria Office auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,80 Euro belassen. Der vom Immobilienkonzern für 2018 neu in Aussicht gestellte Nettovermögenswert sei 8 Prozent höher als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Jonathan Kownator in einer am Montag vorliegenden Schnelleinschätzung. Die Aktie dürfte kurzfristig positiv darauf reagieren.

Die Anteilseigner von Dürr-Aktien konnten sich freuen. Zum Ende des Xetra-Handels erreichte das Papier des Lackiermaschinen-Produzenten den Stand von 33,48 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,64 Prozent zulegen.

Flops

Abwärts ging es heute mit dem Evotec-Kurs. Zum Ende des Handelstages verlor der Wert des Biotechunternehmens sehr deutliche 1,23 Euro und notierte mit 6,14 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 20,03 Euro. Zuletzt wurde Evotec mit 18,80 Euro gehandelt.

Die Aktie des IT-Spezialists Bechtle gehörte mit einem Rückgang von 5,07 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 69,10 Euro hatte sie sich um 3,50 Euro auf 65,60 Euro verschlechtert.

Bergab um 4,14 Prozent ging es mit dem Kurs von United Internet-Aktien. Zum Handelsende verlor der Wert des Internetproviders, der am vorigen Börsentag mit 36,95 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,53 Euro (4,14 Prozent). Zuletzt wurde United Internet mit 35,42 Euro notiert.

Analysten-Report

14.01.2019 UBS belässt Siemens Healthineers auf 'Neutral' - Ziel 38,20 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Siemens Healthineers auf "Neutral" mit einem Kursziel von 38,20 Euro belassen. Das erste Quartal dürfte für den Hersteller von Medizintechnik wahrscheinlich noch nicht den Wendepunkt bei der Marge bedeuten, schrieb Analyst Ian Douglas-Pennant in einer am Montag vorliegenden Studie. Die Vergleichskennziffern aus dem Vorjahr seien anspruchsvoll und das China-Geschäft dürfte zu Beginn des Geschäftsjahres noch kein Wachstumstreiber sein./tih/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 11.01.2019 / 16:45 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 14.01.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

14.01.2019 UBS belässt Airbus auf 'Buy' - Ziel 130 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Airbus auf "Buy" mit einem Kursziel von 130 Euro belassen. Analystin Celine Fornaro bezog sich in einer am Montag vorliegenden Studie auf ihren regelmäßigen Zuverlässigkeitsvergleich zwischen dem A350 und der Konkurrenzmaschine 787 von Boeing. Der A350 schneide bei den täglichen Flugstunden weiterhin stark ab. Dies dürfte sich ab 2019 positiv auf den Gewinn und den Cashflow des Flugzeugbauers auswirken./tih/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 11.01.2019 / 14:27 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 11.01.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

14.01.2019 UBS belässt Evonik auf 'Sell' - Ziel 22 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Evonik auf "Sell" mit einem Kursziel von 22 Euro belassen. Die Aussichten für das abgelaufene vierte Quartal hätten sich im europäischen Chemiesektor weiter eingetrübt, schrieb Analyst Andrew Stott in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Eine Konferenz der UBS in China habe außerdem gezeigt, dass die Voraussetzungen für 2019 dort gemischt seien. Bei Evonik erwähnte er positiv, dass sich die Lage beim Niedrigwasser im Rhein vorerst entspannt habe./tih/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 14.01.2019 / 00:50 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 14.01.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

14.01.2019 UBS belässt Wacker Chemie auf 'Buy' - Ziel 120 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Wacker Chemie auf "Buy" mit einem Kursziel von 120 Euro belassen. Die Aussichten für das abgelaufene vierte Quartal hätten sich im europäischen Chemiesektor weiter eingetrübt, schrieb Analyst Andrew Stott in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Eine Konferenz der UBS in China habe außerdem gezeigt, dass die Voraussetzungen für 2019 dort gemischt seien. Im Solarbereich jedoch zeichne sich in China ein Umschwung bei der Nachfrage ab. Dies dürfte bei den Anlegern von Wacker Chemie die Stimmung heben, auch wenn niedrige Preise für Polysilizium dort das Gewinnpotenzial bremsten./tih/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 14.01.2019 / 00:50 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 14.01.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter h

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite