Börsenbericht MDax MDax positiv gestimmt - Hella gewann erheblich

Deutliche Zuwächse notierte der MDax zum Handelsschluss des Montags. Die besten Kursentwicklungen erreichten Hella, Siltronic und Kion Group.
Update: 01.04.2019 - 17:45 Uhr
MDax legt zu
MDax legt zu

FrankfurtDer MDax notierte bei Börsenschluss bei 25.079 Punkten und hatte damit gegenüber dem dem Vortag 1,44 Prozent gewonnen. Sowohl der SDax mit 1,71 Prozent als auch der TecDax mit 1,70 Prozent registrierten bei Handelsschluss ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Commerzbank mit 41,66 Millionen Euro Umsatz, Evotec mit 28,18 Millionen Euro und Deutsche Wohnen mit 28,02 Millionen Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Börsenschluss die Anteilseigner des Autozulieferers Hella mit 6,94 Prozent, und des Logistikfahrzeugherstellers Kion Group mit 5,82 Prozent Anstieg.

Tops

Die Aktie des Scheinwerferproduzenten Hella, die beim letzten Börsenschluss mit 39,20 Euro notierte, zeigte mit 6,94 Prozent Plus und einem Kurswert von 41,92 Euro eine positive Entwicklung.

Um 6,28 Prozent nach oben ging es zum Ende des Handelstages mit dem Siltronic-Kurs. Am Ende des Handelstages gewann der Wert sehr klare 4,94 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 78,64 Euro. Zuletzt wurde Siltronic mit 83,58 Euro gehandelt.

Die Anleger von Kion Group-Aktien konnten sich freuen. Zum Handelsende erreichte das Papier des Logistikfahrzeugherstellers den Stand von 49,30 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 5,82 Prozent zulegen.

Flops

Die Aktionäre des Fielmann-Papieres hatten gleichermaßen keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bei Handelsschluss gab die Aktie des Brillenkonzerns im Vergleich zu den anderen Werten im Index unbedeutend nach. Sie erreichte den Stand von 60,90 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,98 Prozent verschlechtert.

Unbedeutend abwärts geht es ebenso mit dem Fraport-Kurs. Zum Handelsende verlor der Wert des Flughafen-Konzerns, der beim letzten Börsenschluss mit 68,24 Euro notierte, 44 Cent (0,64 Prozent). Zuletzt wird Fraport mit 67,80 Euro gehandelt.

Die Aktie des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen gehörte mit einer negativen Entwicklung von 0,62 Prozent gleichfalls zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 43,23 Euro hatte sie sich um 27 Cent auf 42,96 Euro geringfügig verschlechtert. Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Deutsche Wohnen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 49 Euro belassen. Analyst Neil Green passte sein Bewertungsmodell in einer am Montag vorliegenden Studie an die Jahresergebnisse, den Ausblick, jüngste Zukäufe sowie eine veränderte Anleiherendite an. Er hat zunehmend Bauchschmerzen mit der hohen Erwartungshaltung, lobt jedoch die Wachstumschancen, die Bilanzstärke und die Entwicklung des deutschen Immobilienmarktes.

Analysten-Report

01.04.2019 Credit Suisse belässt Gea Group auf 'Neutral' - Ziel 21 Euro
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Gea Group auf "Neutral" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Ein Gespräch mit einem Branchenexperten habe seine positive Einschätzung einfacher Einsparungschancen bestätigt, schrieb Analyst Andre Kukhnin in einer am Montag vorliegenden Studie. Er sieht andererseits jedoch Risiken für den Auftragseingang des Anlagenbauers im ersten Halbjahr und ein Informationsvakuum bis zum Kapitalmarkttag im September./ag/zb Veröffentlichung der Original-Studie: 01.04.2019 / 03:08 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.04.2019 Bernstein belässt Metro AG auf 'Underperform' - Ziel 12,10 Euro
Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Metro AG auf "Underperform" mit einem Kursziel von 12,10 Euro belassen. Dank der Verlängerung der Kaufoption der EP Global Commerce für den Erwerb von Stammaktien des Großaktionärs Haniel habe der Investor nun Zeit gewonnen für die Einschätzung des Verkaufs der Real-Kette und des Teilverkaufs des Großhandelsgeschäfts in China, schrieb Analyst Bruno Monteyne in einer am Montag vorliegenden Studie. Am Markt werde in den Metro-Aktien inzwischen eine erfolgreiche Übernahme eingepreist./ag/bek Veröffentlichung der Original-Studie: 01.04.2019 / 09:21 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 01.04.2019 / 09:21 / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.04.2019 Goldman belässt Airbus auf 'Conviction Buy List' - Ziel 148 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Airbus auf "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 148 Euro belassen. Margen und Cashflow des Flugzeugbauers dürften in den kommenden Jahren stark zulegen, schrieb Analyst Chris Hallam in einer am Montag vorliegenden Studie./ajx Veröffentlichung der Original-Studie: 29.03.2019 / 20:05 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.04.2019 Goldman belässt Lanxess auf 'Buy'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Lanxess auf "Buy" belassen. Im europäischen Chemiesektor sollten Investoren sich in Aktien von Unternehmen positionieren, die Kapital ausschütteten oder mehr Barmittel über eine Portfolio-Neuausrichtung erwirtschafteten, schrieb Analystin Georgina Iwamoto in einer am Montag vorliegenden Studie. Ihre "Top Picks" sind Akzo, Clariant, Lanxess und DSM./ajx/ag Veröffentlichung der Original-Studie: 29.03.2019 / 14:37 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite