Börsenbericht MDax MDax trübte sich ein - Schaeffler verschlechterte sich deutlich

Klare Verluste verzeichnete der MDax bei Börsenschluss des Donnerstags. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von Südzucker, CTS Eventim und Fielmann.
Update: 01.02.2018 - 17:45 Uhr
MDax gibt etwas nach
MDax gibt etwas nach

FrankfurtDer MDax notierte am Ende des Handelstages bei 26.511 Punkten und hatte damit 1,17 Prozent verloren. 22 Prozent der Aktien zeigten bei Handelsschluss eine positive und 78 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,63 Prozent als auch der TecDax mit 0,50 Prozent realisierten bei Handelsende ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Schaeffler mit 61,99 Millionen Euro Umsatz, Covestro mit 50,64 Millionen Euro und Wacker Chemie mit 43,49 Millionen Euro.

Die größten Gewinner waren bei Handelsschluss die Aktien des Zuckerproduzenten Südzucker mit 1,27 Prozent, des Eintrittskartenvermarkters CTS Eventim mit 1,19 Prozent und des Brillenkonzerns Fielmann mit 0,57 Prozent Anstieg. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine Schaeffler mit 11,77 Prozent, des Wohnungsunternehmens Deutsche Wohnen mit 3,60 Prozent und des Wohnimmobilien-Konzerns LEG Immobilien mit 3,22 Prozent Verlust.

Tops

Um 1,27 Prozent nach oben ging es bis zum Ende des Parketthandels mit dem Südzucker-Kurs. Bei Ende des Parketthandels gewann der Wert des Lebensmittelkonzerns gute 20 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 15,34 Euro. Zuletzt wurde Südzucker mit 15,54 Euro gehandelt.

Die Aktie des Veranstaltungsanbieters CTS Eventim, die beim letzten Börsenschluss mit 40,28 Euro notierte, zeigte mit 1,19 Prozent Plus und einem Kurswert von 40,76 Euro eine positive Entwicklung.

Keine große Freude bei den Anlegern des Fielmann-Wertpapieres. Am Ende des Handelstages behauptete sich der Anteilschein des Brillenhändlers im Vergleich zu den anderen Werten im Index aber zumindest. Zuletzt erreichte die Aktie den Stand von 70,90 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Vortagsstand um minimale 0,57 Prozent verbessern.

Flops

Bergab ging es heute mit dem Schaeffler-Kurs. Bis zum Ende des Handelstages verlor der Wert dramatische 1,89 Euro und verbuchte mit 11,77 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 16,02 Euro. Zuletzt wurde Schaeffler mit 14,13 Euro gehandelt. Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Schaeffler nach vorläufigen Zahlen auf "Underweight" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Die Prognose für die operative Gewinnmarge (Ebit) vor Sonderaufwendungen in diesem Jahr liege unter seiner Schätzung, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die im vergangenen Jahr erwirtschafteten Barmittel von knapp einer halben Milliarde Euro deckten sich mit seiner Erwartung.

Die Aktie des Wohnimmobilien-Konzerns Deutsche Wohnen gehörte mit einem Minus von 3,6 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 36,40 Euro hatte sie sich um 1,31 Euro auf 35,09 Euro verschlechtert.

Abwärts um 3,22 Prozent ging es mit dem Kurs von LEG Immobilien-Aktien. Bis zum Handelsende verlor der Wert des Immobilienunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 90,82 Euro aus dem Handel gegangen ist, 2,92 Euro (3,22 Prozent). Zuletzt wurde LEG Immobilien mit 87,90 Euro notiert.

Analysten-Report

01.02.2018 NordLB belässt Salzgitter auf 'Kaufen' - Ziel 62 Euro
Die NordLB hat Salzgitter AG nach vorläufigen Zahlen für 2017 auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 62 Euro belassen. Der Stahlkonzern habe die mehrmals angehobenen eigenen Ziele übertroffen sowie die Markterwartungen erfüllt, schrieb Analyst Holger Fechner in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Er rechnet mit einer anhaltend guten Geschäftsdynamik auch in den nächsten Quartalen. Dabei seien weitere positive Überraschungen nicht ausgeschlossen, falle der Ausblick doch traditionell eher konservativ aus./ajx/bek Datum der Analyse: 01.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.02.2018 Morgan Stanley nimmt MTU mit 'Underweight' wieder auf
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat MTU mit "Underweight" und einem Kursziel von 140 Euro in die Bewertung wieder aufgenommen. Die europäische Luftfahrtindustrie habe das Zeug zu langfristigem strukturellem Wachstum, schrieb Analyst Andrew Humphrey in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Zudem sei die Ergebnistransparenz sehr gut. Allerdings seien die Chancen der einzelnen Sektorunternehmen ungleich verteilt, weshalb Anleger selektiv vorgehen sollten./edh/bek Datum der Analyse: 01.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.02.2018 DZ Bank senkt fairen Wert für Schaeffler auf 15 Euro - 'Halten'
Die DZ Bank hat den fairen Wert für Schaeffler nach vorläufigen Ergebniskennziffern von 16 auf 15 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Der operative Gewinn (Ebit) sei etwas niedriger als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Michael Punzet in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Fehlende Details sowie der auf den ersten Blick enttäuschende Margenausblick dürften die Marktstimmung für die Aktie des Autozulieferers belasten./edh/ajx Datum der Analyse: 01.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.02.2018 JPMorgan belässt Schaeffler auf 'Underweight' - Ziel 13 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Schaeffler nach vorläufigen Zahlen auf "Underweight" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Die Prognose für die operative Gewinnmarge (Ebit) vor Sonderaufwendungen in diesem Jahr liege unter seiner Schätzung, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die im vergangenen Jahr erwirtschafteten Barmittel von knapp einer halben Milliarde Euro deckten sich mit seiner Erwartung./bek/ck Datum der Analyse: 01.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%