Börsenbericht MDax MDax-Werte laufen schlechter - ProSiebenSat.1 Media verschlechtert sich deutlich

Bis zur Stunde verzeichnet der MDax-Index am Mittwoch geringe Rückgänge. Die besten Kursentwicklungen zeigen Brenntag, Krones und Schaeffler.
Update: 09.05.2018 - 17:00 Uhr
MDax bewegt sich seitwärts
MDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtHeute steht der MDax bei 26.649 Punkten und hat damit 0,52 Prozent nachgegeben. 34 Prozent der Aktien zeigen derzeit eine positive und 66 Prozent eine negative Entwicklung. Auf der anderen Seite gewinnen derzeit sowohl der SDax mit 0,30 Prozent als auch der TecDax mit 0,84 Prozent. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina ProSiebenSat.1 Media mit 81,73 Millionen Euro Umsatz, Brenntag mit 28,67 Millionen Euro und Aareal Bank mit 22,45 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich heute die Anteilseigner des Logistikkonzerns Brenntag mit 3,49 Prozent, des Abfüllanlagenherstellers Krones mit 3,42 Prozent und Schaeffler mit 1,89 Prozent Anstieg. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 Media mit 9,55 Prozent, des Internetunternehmens Zalando mit 2,97 Prozent und des Rüstungskonzerns Rheinmetall mit 2,60 Prozent Verlust.

Tops

Der Anteilschein des Logistikkonzerns Brenntag gehört aktuell mit einem Anstieg von 3,49 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 48,97 Euro kann sich das Papier des Chemiehändlers um klare 1,71 Euro auf 50,68 Euro verbessern. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Brenntag nach Erstquartalszahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 54 Euro belassen. Der Chemikalienhändler habe weitgehend erwartungsgemäß abgeschnitten, wobei die ermutigende Margenentwicklung besser ausgefallen sei, schrieb Analyst Philip Richards am Mittwoch in einer ersten Einschätzung. Denn zuvor hätten die Anleger sich Sorgen gemacht, ob das Unternehmen in der Lage sei, seine Profitabilität zu verbessern.

Aufwärts geht es mit dem Krones-Wertpapier. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Abfüllanlagenherstellers 3,60 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 105,30 Euro und macht damit deutliche 3,42 Prozent gut. Zuletzt wurde Krones mit 108,90 Euro gehandelt.

Freude bei den Anlegern des Schaeffler-Anteilscheines. Derzeit kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gut zulegen. Zuletzt erreicht der Wert den Stand von 13,45 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagswert um 1,89 Prozent verbessern. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Schaeffler nach Zahlen für das erste Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 18,50 Euro belassen. Dank des Industriegeschäfts und eines soliden Auto-Ersatzteilmarktes sei der Konzern solide ins Jahr gestartet, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Experte rechnet für das zweite Quartal mit einem Anstieg der Profitabilität. Das sollte das Vertrauen der Anleger in die Jahresziele des Konzerns stärken.

Flops

Nach unten geht es heute mit dem ProSiebenSat.1 Media-Kurs. Bislang verliert der Wert des Medienunternehmens sehr deutliche 2,97 Euro und verbucht mit 9,55 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 31,10 Euro. Zuletzt wird ProSiebenSat.1 Media mit 28,13 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat ProSiebenSat.1 nach Erstquartalszahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 33,30 Euro belassen. Analystin Lisa Yang sprach am Mittwoch in einer ersten Einschätzung von weitgehend erwartungsgemäßen Resultaten des Fernsehkonzern. Der Fokus der Anleger dürfte sich auf den Ausblick für die Werbeumsätze im zweiten Quartal richten, der auch wegen der Fußball-Weltmeisterschaft eher negativ ausfallen sollte.

Die Aktie des Internetunternehmens Zalando gehört mit einem Rückgang von 2,97 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 45,07 Euro hat sie sich um 1,34 Euro auf 43,73 Euro verschlechtert. Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Zalando nach Zahlen von 51,00 auf 51,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das erste Quartal des Online-Modehändlers sei nicht so schlecht wie befürchtet ausgefallen und habe beim Umsatzwachstum positiv überrascht, schrieb Analyst Andrew Ross in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Zudem klängen die Aussagen zum zweiten Quartal deutlich besser als erwartet.

Bergab um 2,60 Prozent geht es mit dem Kurs von Rheinmetall-Aktien. Derzeit verliert der Wert des Rüstungskonzerns, der am vorigen Börsentag mit 117,10 Euro aus dem Handel gegangen ist, 3,05 Euro (2,6 Prozent). Zuletzt wird Rheinmetall mit 114,05 Euro notiert.

Analysten-Report

09.05.2018 Goldman belässt Brenntag auf 'Neutral' - Ziel 54 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Brenntag nach Erstquartalszahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 54 Euro belassen. Der Chemikalienhändler habe weitgehend erwartungsgemäß abgeschnitten, wobei die ermutigende Margenentwicklung besser ausgefallen sei, schrieb Analyst Philip Richards am Mittwoch in einer ersten Einschätzung. Denn zuvor hätten die Anleger sich Sorgen gemacht, ob das Unternehmen in der Lage sei, seine Profitabilität zu verbessern./gl/mne Datum der Analyse: 09.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.05.2018 Barclays lässt Axel Springer auf 'Equal Weight' - Ziel 67,30 Euro
Die britische Investmentbank Barclays hat Axel Springer nach Erstquartalszahlen auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 67,30 Euro belassen. Der Medienkonzern habe die Erwartungen weitgehend erfüllt, schrieb Analyst Nick Dempsey in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Die Geschäftsdynamik dürfte sich im weiteren Jahresverlauf verbessern. Allerdings sei die Aktie im Branchenvergleich nicht billig./gl/zb Datum der Analyse: 09.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.05.2018 Berenberg belässt Axel Springer auf 'Sell' - Ziel 55 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Axel Springer nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Sell" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Das Medienhaus habe weitgehend wie erwartet abgeschnitten, schrieb Analystin Sarah Simon in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Sie schätze zwar den Schwenk des Unternehmens vom traditionellen Mediengeschäft hin zu Digitalangeboten, allerdings seien die Aktien angesichts des Gewinnwachstums überbewertet./la/zb Datum der Analyse: 08.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.05.2018 Goldman belässt Fraport auf 'Neutral' - Ziel 80 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Fraport nach den Zahlen zum ersten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. Das operative Ergebnis (Ebitda) des Flughafenbetreibers habe die Markterwartung knapp übertroffen, schrieb Analyst Patrick Creuset am Mittwoch in einer ersten Einschätzung. Dagegen hätten sich die Einzelhandelsumsätze pro Passagier wegen des gestiegenen Eurokurses sowie des deutlich gestiegenen Anteils von Kurzstreckenflügen deutlich verschlechtert./gl/stw Datum der Analyse: 09.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite