Börsenbericht MDax MDax zeigte nach oben - Evotec verbesserte sich deutlich

Zum Ende des Xetra-Handels notierte der MDax-Index am Freitag unwesentliche Gewinne. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von Evotec, Siltronic und Sartorius.
Update: 12.10.2018 - 17:45 Uhr
MDax bewegt sich seitwärts
MDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer MDax notierte am Ende des Handelstages bei 23.874 Punkten und hatte damit im Vergleich zum dem Vortag 0,37 Prozent gewonnen. Insgesamt waren 60 Prozent der Werte im Plus und 40 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,93 Prozent als auch der TecDax mit 1,46 Prozent realisierten bei Handelsende ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Commerzbank mit 48,89 Millionen Euro Umsatz, Evotec mit 41,50 Millionen Euro und Siemens Healthineers mit 33,54 Millionen Euro.

Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Glasspezialisten Gerresheimer mit 3,96 Prozent, des Wohnungsunternehmens LEG Immobilien mit 2,34 Prozent und des Verbindungsteilespezialisten Norma Group mit 2,20 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des Biotechunternehmens Evotec, die beim letzten Börsenschluss mit 15,62 Euro notierte, zeigte mit 5,63 Prozent Plus und einem Kurswert von 16,50 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern des Siltronic-Anteilscheines. Am Ende des Handelstages konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gut zulegen. Zuletzt erreichte der Wert den Stand von 96,16 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages um 4,2 Prozent verbessern.

Aufwärts ging es mit dem Sartorius-Wertpapier. Bei Handelsschluss gewann der Wert des Biotechnologieunternehmens 4,70 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 120,70 Euro und machte damit gute 3,89 Prozent gut. Zuletzt wurde Sartorius mit 125,40 Euro gehandelt.

Flops

Bergab um 3,96 Prozent ging es mit dem Kurs von Gerresheimer-Aktien. Zum Börsenschluss verlor der Wert des Glasspezialisten, der am vorigen Börsentag mit 64,35 Euro aus dem Handel gegangen ist, 2,55 Euro (3,96 Prozent). Zuletzt wurde Gerresheimer mit 61,80 Euro notiert. Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Gerresheimer nach Quartalszahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 88 Euro belassen. Die Zahlen für das dritte Quartal des Verpackungsherstellers seien im Rahmen seiner Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Christoph Gretler in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Aktie sei für Investoren mit einem Anlagehorizont über die kommenden sechs bis neun Monate hinaus interessant, da ein deutlich anziehendes organisches Wachstum möglich sei.

Enttäuschung bei den Anlegern des LEG Immobilien-Wertpapieres. Zum Handelsende fiel die Aktie des Wohnimmobilien-Konzerns auf den Stand von 93,52 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,34 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre des Norma Group-Anteilscheines verzeichnete Verluste. Zum Handelsende gab der Anteilschein des Verbindungstechnik-Produzenten klar nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 47,18 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,2 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

12.10.2018 HSBC belässt Puma SE auf 'Buy' - Ziel 610 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Puma SE auf "Buy" mit einem Kursziel von 610 Euro belassen. Der Sportartikelhersteller überzeuge mit hohem Wachstum, schrieb Analyst Antoine Belge in einer am Freitag vorliegenden Studie. Seit dem Hoch im Juni sei die Aktie um über 20 Prozent gefallen, ohne dass sich an den Markterwartungen etwas geändert habe. Die Bewertung sei angesichts des erwarteten Wachstums des Gewinns je Aktie von jährlich 28 Prozent in den Jahren 2018 bis 2020 nicht zu hoch./mf/la Datum der Analyse: 12.10.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.10.2018 Credit Suisse belässt Gerresheimer auf 'Outperform'
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Gerresheimer nach Quartalszahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 88 Euro belassen. Die Zahlen für das dritte Quartal des Verpackungsherstellers seien im Rahmen seiner Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Christoph Gretler in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Aktie sei für Investoren mit einem Anlagehorizont über die kommenden sechs bis neun Monate hinaus interessant, da ein deutlich anziehendes organisches Wachstum möglich sei./mf/mis Datum der Analyse: 12.10.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.10.2018 UBS hebt Ziel für Airbus auf 130 Euro - 'Buy'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Airbus von 124 auf 130 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Aktie des Flugzeubauers sei in den kommenden zwölf Monaten einer der aussichtsreichsten Industriewerte, schrieb Analystin Celine Fornaro in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Ernennung des neuen Chefs sollte Unsicherheiten beseitigen. Auf Basis der Schätzungen für 2020 sei die Aktie günstig bewertet./mf/gl Datum der Analyse: 12.10.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.10.2018 Deutsche Bank hebt Ziel für Airbus auf 119 Euro - 'Buy'
Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Airbus vor Zahlen zum dritten Quartal von 115 auf 119 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Unter anderem dank des Rückenwinds von der Währungsseite dürfte der Luftfahrt- und Rüstungskonzern an die jüngst gute Entwicklung angeknüpft und sein bereinigtes operatives Ergebnis (Ebit) im Jahresvergleich verdoppelt haben, schrieb Analystin Milene Kerner in einer am Freitag vorliegenden Studie./la/gl Datum der Analyse: 12.10.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%