Börsenbericht MDax MDax zeigte nach oben - Symrise legte dramatisch zu

Der MDax realisierte am Dienstag beim Handelsende minimale Gewinne. Am besten performten Symrise, Leoni und Zalando.
Update: 08.05.2018 - 17:45 Uhr
MDax bewegt sich seitwärts
MDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtBei Handelsende schloss der MDax bei 26.793 Punkten und hatte damit 0,41 Prozent zugelegt. 52 Prozent der Aktien zeigten bei Handelsschluss eine positive und 48 Prozent eine negative Entwicklung. Auf der anderen Seite verloren bei Börsenschluss sowohl der SDax mit 0,88 Prozent und der TecDax mit 0,30 Prozent. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Evonik Industries mit 46,33 Millionen Euro Umsatz, Zalando mit 36,49 Millionen Euro und Symrise mit 29,35 Millionen Euro.

Am meisten gewannen bei Börsenschluss die Anteilscheine des Geschmacksstoff-Produzenten Symrise mit 4,71 Prozent, des Automobilzulieferers Leoni mit 3,85 Prozent und des Internetunternehmens Zalando mit 3,73 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Versicherungskonzerns Hannover Rück mit 3,88 Prozent, des Medienkonzerns Axel Springer mit 3,77 Prozent und des Wohnungsunternehmens LEG Immobilien mit 2,56 Prozent Verlust.

Tops

Um 4,71 Prozent aufwärts ging es bis zum Handelsende mit dem Symrise-Kurs. Beim Handelsende gewann der Wert des Geschmacksstoff-Herstellers gute 3,20 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 67,88 Euro. Zuletzt wurde Symrise mit 71,08 Euro gehandelt. Die US-Bank JPMorgan hat Symrise nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Das überraschend starke Umsatzwachstum des Duftstoffe- und Aromenherstellers aus eigener Kraft sei durch die schwächere Margenentwicklung zunichte gemacht worden, schrieb Analyst Chetan Udeshi am Dienstag in einer Schnelleinschätzung.

Die Aktie des Kabelspezialisten Leoni, die beim letzten Börsenschluss mit 51,92 Euro notierte, zeigte mit 3,85 Prozent Plus und einem Kurswert von 53,92 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern des Zalando-Anteilscheines. Bei Börsenschluss konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index deutlich zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Internethändlers den Stand von 45,28 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages um 3,73 Prozent verbessern. Die Baader Bank hat Zalando nachj Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Dem weiter starken Umsatzwachstum des Online-Modehändlers stehe ein deutlicher Gewinnrückgang gegenüber, schrieb Analyst Volker Bosse in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die Jahresziele habe Zalando bestätigt.

Flops

Nach unten um 3,88 Prozent ging es mit dem Kurs von Hannover Rück-Aktien. Bis zum Handelsschluss verlor der Wert des Rückversicherungsunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 118,60 Euro aus dem Handel gegangen ist, 4,60 Euro (3,88 Prozent). Zuletzt wurde Hannover Rück mit 114,00 Euro notiert.

Enttäuschung bei den Anlegern des Axel Springer-Wertpapieres. Bis zum Handelsende fiel die Aktie des Medien- und Internetkonzerns auf den Stand von 66,35 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 3,77 Prozent verschlechtert. Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Axel Springer nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Reduce" mit einem Kursziel von 66,50 Euro belassen. Das Medienhaus habe beim Umsatz die Markterwartung übertroffen, beim bereinigten operativen Ergebnis (Ebitda) aber lediglich im Rahmen der Prognosen abgeschnitten, schrieb Analyst Mark Josefson in einer am Dienstag vorliegenden Studie.

Die Anleger des LEG Immobilien-Anteilscheines konnten sich nicht freuen. Bis zum Handelsende gab der Wert des Immobilienunternehmens deutlich nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 94,34 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,56 Prozent verschlechtert. Die Deutsche Bank hat LEG angesichts des geringen Restpotenzials zu seinem von 103 auf 100 Euro gesenkten Kursziel von "Buy" auf "Hold" abgestuft. Die Ergebnisse des ersten Quartals seien allerdings besser ausgefallen als auf den ersten Blick, schrieb Analyst Markus Scheufler in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die scheinbare "Schwäche" im operativen Ergebnis beruhe auf gestiegene Instandhaltungskosten, die im Auftaktquartal des Vorjahres ungewöhnlich gering ausgefallen seien. Das Highlight war für den Experten der Bewertungsausblick für das zweite Quartal.

Analysten-Report

08.05.2018 Deutsche Bank senkt LEG Immobilien auf 'Hold' - Ziel 100 Euro
Die Deutsche Bank hat LEG angesichts des geringen Restpotenzials zu seinem von 103 auf 100 Euro gesenkten Kursziel von "Buy" auf "Hold" abgestuft. Die Ergebnisse des ersten Quartals seien allerdings besser ausgefallen als auf den ersten Blick, schrieb Analyst Markus Scheufler in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die scheinbare "Schwäche" im operativen Ergebnis beruhe auf gestiegene Instandhaltungskosten, die im Auftaktquartal des Vorjahres ungewöhnlich gering ausgefallen seien. Das Highlight war für den Experten der Bewertungsausblick für das zweite Quartal./ag/ck Datum der Analyse: 08.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

08.05.2018 Equinet belässt Symrise auf 'Neutral' - Ziel 67 Euro
Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Symrise nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 67 Euro belassen. Der Aromen- und Duftstoffhersteller habe beim Umsatz sowohl seine Prognose als auch die Markterwartung erfüllt, schrieb Analyst Knud Hinkel in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Im Segment Nutrition aber, das den Geschäftsbereich Diana mit Anwendungen für Lebensmittel, Heimtier- und Babynahrung sowie Probiotika umfasst, habe das operative Ergebnis (Ebitda) enttäuscht./la/ck Datum der Analyse: 08.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

08.05.2018 JPMorgan belässt Symrise auf 'Neutral' - Ziel 65 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat Symrise nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Das überraschend starke Umsatzwachstum des Duftstoffe- und Aromenherstellers aus eigener Kraft sei durch die schwächere Margenentwicklung zunichte gemacht worden, schrieb Analyst Chetan Udeshi am Dienstag in einer Schnelleinschätzung./gl/ck Datum der Analyse: 08.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

08.05.2018 JPMorgan belässt Evonik auf 'Underweight' - Ziel 25 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat Evonik nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Underweight" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Der Spezialchemiekonzern habe mit dem bereinigten operativen Ergebnis (Ebitda) die Erwartungen moderat übertroffen, was die diesbezüglichen Erwartungen für das Jahr entsprechend steigen lassen dürfte, schrieb Analyst Chetan Udeshi am Dienstag in einer ersten Einschätzung./gl/zb Datum der Analyse: 08.05.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite