Börsenbericht MDax Positiver Trend im MDax - Scout24 gewann deutlich

Bei Handelsschluss notierte der MDax-Index am Freitag gute Zuwächse. Die besten Kursentwicklungen realisierten Scout24, United Internet und Commerzbank.
Update: 15.02.2019 - 17:45 Uhr
MDax legt zu
MDax legt zu

Frankfurt Der MDax notierte zum Handelsende bei 24.332 Punkten und hatte damit gegenüber dem dem Schlusskurs des Vortages 1,68 Prozent gewonnen. Sowohl der SDax mit 0,85 Prozent als auch der TecDax mit 0,88 Prozent registrierten bei Handelsschluss ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Scout24 mit 124,00 Millionen Euro Umsatz, Commerzbank mit 80,49 Millionen Euro und United Internet mit 44,74 Millionen Euro.

Die größten Gewinner waren bei Handelsende die Aktien Scout24 mit 10,99 Prozent, und des Finanzdienstleisters Commerzbank mit 5,51 Prozent Anstieg.

Tops

Die Aktie Scout24, die beim letzten Börsenschluss mit 41,48 Euro notierte, zeigte mit 10,99 Prozent Plus und einem Kurswert von 46,04 Euro eine positive Entwicklung. Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Scout24 angesichts eines erneuten Übernahmeangebots von Finanzinvestoren auf "Buy" mit einem Kursziel von 43,20 Euro belassen. Die gebotenen 46 Euro je Scout24-Aktie repräsentierten eine 17-prozentige Prämie auf den Durchschnittskurs der vergangenen sechs Monate, schrieb Analyst Richard Eary in einer am Freitag vorliegenden Studie. Aktionäre, die das Angebot zunächst nicht annähmen, könnten bei Erreichen der Schwelle von 50 Prozent plus einer Aktie und einer folgenden weiteren Aufstockung durch die Investoren auf einen späteren Squeeze-Out hoffen. Insofern sei es möglich, dass die Aktien während des Übernahmeprozesses sogar oberhalb des Angebotspreises gehandelt werden.

Freude bei den Anlegern des United Internet-Anteilscheines. Am Ende des Handelstages konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index sehr klar zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Netzwerkspezialisten den Stand von 33,01 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Vortag um 7,31 Prozent verbessern.

Aufwärts ging es mit dem Commerzbank-Wertpapier. Zum Ende des Xetra-Handels gewann der Anteilschein des Finanzdienstleisters 35 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 6,32 Euro und machte damit beträchtliche 5,51 Prozent gut. Zuletzt wurde Commerzbank mit 6,67 Euro gehandelt.

Flops

Abwärts ging es heute mit dem Puma-Kurs. Zum Handelsende verlor der Wert des Sportartikelherstellers klare 10,00 Euro und verbuchte mit 2,22 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 451,00 Euro. Zuletzt wurde Puma mit 441,00 Euro gehandelt. Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Puma SE nach Zahlen von 553 auf 535 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Sportartikelhersteller habe im Schlussquartal 2018 hervorragend abgeschnitten, schrieb Analystin Zuzanna Pusz in einer am Freitag vorliegenden Studie. Dagegen sei der Ausblick wie gewohnt vorsichtig ausgefallen. Ihre gesenkten operativen Gewinnschätzungen (Ebit) begründete Pusz mit den konservativen Zielen. Die Prognosen für das Ergebnis je Aktie (EPS) senkte sie wegen höherer Gewinnanteile Dritter noch deutlicher.

Die Aktie des Verpackungsspezialisten Gerresheimer gehörte mit einem Minus von 1,81 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 63,55 Euro hatte sie sich um 1,15 Euro auf 62,40 Euro verschlechtert. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Gerresheimer nach einer Telefonkonferenz zu den Quartalszahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 62 Euro belassen. Der neue Konzernchef Dietmar Siemssen habe einen starken Eindruck hinterlassen, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer am Freitag vorliegenden Studie. Potenzielle Anleger sollten sich aber vor Augen halten, dass 2019 ein Übergangsjahr für den Spezialverpackungshersteller sei.

Bergab um 1,06 Prozent ging es mit dem Kurs von alstria office REIT-Aktien. Zum Handelsende verlor der Wert, der am vorigen Börsentag mit 13,27 Euro aus dem Handel gegangen ist, 14 Cent (1,06 Prozent). Zuletzt wurde alstria office REIT mit 13,13 Euro notiert.

Analysten-Report

15.02.2019 JPMorgan hebt Ziel für Airbus auf 132 Euro - 'Overweight'
Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Airbus nach Jahreszahlen von 120 auf 132 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Aktie steht zudem auf der "Analyst Focus List" von JPMorgan. Das Ergebnis je Aktie (EPS) des Flugzeugbauers habe seine Schätzung deutlich übertroffen, schrieb Analyst David Perry in einer am Freitag vorliegenden Studie. Er hob seine EPS-Prognosen sowie seine Schätzungen für den freien Barmittelzufluss (FCF) für die Jahre bis 2021 an./gl/mis Veröffentlichung der Original-Studie: 15.02.2019 / 00:23 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.02.2019 / 00:27 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.02.2019 UBS belässt Scout24 auf 'Buy' - Ziel 43,20 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Scout24 angesichts eines erneuten Übernahmeangebots von Finanzinvestoren auf "Buy" mit einem Kursziel von 43,20 Euro belassen. Die gebotenen 46 Euro je Scout24-Aktie repräsentierten eine 17-prozentige Prämie auf den Durchschnittskurs der vergangenen sechs Monate, schrieb Analyst Richard Eary in einer am Freitag vorliegenden Studie. Aktionäre, die das Angebot zunächst nicht annähmen, könnten bei Erreichen der Schwelle von 50 Prozent plus einer Aktie und einer folgenden weiteren Aufstockung durch die Investoren auf einen späteren Squeeze-Out hoffen. Insofern sei es möglich, dass die Aktien während des Übernahmeprozesses sogar oberhalb des Angebotspreises gehandelt werden./tih Veröffentlichung der Original-Studie: 15.02.2019 / 08:28 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.02.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85

15.02.2019 Kepler Cheuvreux belässt Gerresheimer auf 'Reduce' - Ziel 62 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Gerresheimer nach einer Telefonkonferenz zu den Quartalszahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 62 Euro belassen. Der neue Konzernchef Dietmar Siemssen habe einen starken Eindruck hinterlassen, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer am Freitag vorliegenden Studie. Potenzielle Anleger sollten sich aber vor Augen halten, dass 2019 ein Übergangsjahr für den Spezialverpackungshersteller sei./edh/ajx Veröffentlichung der Original-Studie: 15.02.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.02.2019 Kepler Cheuvreux belässt Scout24 auf 'Buy' - Ziel 50 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Scout24 nach einer aufgestockten Kaufofferte der Finanzinvestoren Hellman & Friedman und Blackstone auf "Buy" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Das neue Übernahmeangebot von 46 Euro je Aktie entspreche einem 24-prozentigen Aufschlag zum Durchschnittskurs der vergangenen drei Monate, schrieb Analyst Craig Abbott in einer am Freitag vorliegenden Studie. Damit werde der Onlinemarktplatz-Betreiber nahezu auf dem Niveau der engsten Konkurrenten bewertet./edh/ajx Veröffentlichung der Original-Studie: 15.02.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote